Kinder attackieren 29-Jährigen mit Pfefferspray und Messer in der Tasche – wegen Pokemon-Karten

Berlin, Deutschland 12. November 2020: Symbolbilder - 2020 - Einsatzwagen / Streifenwagen der Berliner Polizei, Schriftzug, Logo, Feature / Symbol / Symbolfoto / charakteristisch / Detail /

Berlin, Deutschland 12. November 2020: Symbolbilder - 2020 - Einsatzwagen / Streifenwagen der Berliner Polizei, Schriftzug, Logo, Feature / Symbol / Symbolfoto / charakteristisch / Detail /

Lünen/Dortmund. Mit Pfefferspray und einem Messer in der Tasche haben zwei 13-Jährige in Lünen laut Polizei versucht, einem 29-Jährigen Pokemon-Sammelkarten gewaltsam abzunehmen. Der Mann konnte die mutmaßlichen Karten-Räuber aber festhalten, bis die Polizei kam. Sie sind noch nicht strafmündig, dennoch gab es eine Anzeige, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Laut dem Bericht hatte der Mann die Sammelkarten im Internet angeboten. Am Donnerstag seien die beiden Jugendliche als angebliche Käufer gekommen. Als einer der Jungen die Karten zum Anschauen in der Hand hielt, habe er den Mann weggeschubst, und beide Kinder seien geflohen. Einer der Jugendlichen habe ihm Pfefferspray ins Auge gesprüht. Auf einem Spielplatz in der Nähe stellte der Mann die Kinder schließlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken