Kraftklub-Bassist zahlt Strafe nach Drogenfund

Till Kummer, Bassist bei Kraftklub.

Till Kummer, Bassist bei Kraftklub.

Chemnitz. Er hatte eine Tüte Crystal Meth dabei und wurde von der Polizei erwischt: Till Kummer, Bassist bei der Chemnitzer Indie-Band Kraftklub, muss keinen Prozess mehr wegen unerlaubten Drogenbesitzes befürchten. Das Verfahren wurde eingestellt, weil der Musiker eine Geldstrafe zahlt. Das teilte das Amtsgericht Chemnitz am Dienstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kummer, der in der Band unter dem Künstlernamen Till Brummer auftritt, war laut Gericht im Mai bei einer Polizeikontrolle angehalten worden. Die Beamten fanden in seinem Wagen ein Tütchen mit 1,8 Gramm Crystal Meth. Der Musiker hatte den Vorwurf des Drogenbesitzes zunächst bestritten und Einspruch gegen einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft eingelegt.

Mit der Rücknahme des Einspruchs gegen den Strafbefehl hat der Bassist eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 20 Euro akzeptiert. Den angesetzten Verhandlungstermin am 7. Dezember 2017 hat das Gericht aufgehoben.

Von RND/dpa/iro

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken