Polizei ermittelt

Spaziergänger finden toten 1,40-Meter-Wels in Lübecker Park

Der verendete Wels lag neben dem Wanderweg.

Der verendete Wels lag in einer Parkanlage in Lübeck.

Lübeck. Ist er vom Gepäckträger gefallen? Oder vielleicht bewusst dort abgelegt worden, weil die Gefriertruhe zu Hause schon voll war? Spaziergänger haben in einer Parkanlage in Lübeck einen einen 1,40 Meter großen toten Wels gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Süßwasserfisch habe auf einer Decke gelegen, die mutmaßlich zum Transport benutzt wurde, wie die Polizeidirektion Lübeck am Mittwoch mitteilte. Wie der Fisch in den Park gelangte, und wer ihn dort abgelegt hat, konnte bisher nicht ermittelt werden, sagte ein Sprecher.

Welse sind bei Sportanglerinnen und Sportanglern als sogenannter Ziel- und Speisefisch beliebt. Sie werden daher auch in verschiedenen Gewässern, in denen er früher nicht vorkam, ausgesetzt. Ein Wels kann bis zu drei Meter groß und unter optimalen Lebensbedingungen 80 Jahre alt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa/Michael Hollinde

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen