„Majestät, ich hätte Euch beinahe erschossen“

Queen Elizabeth II am 25. Dezember 2016 im Buckingham Palace nach Aufzeichnung ihrer Weihnachtsansprache.

Queen Elizabeth II am 25. Dezember 2016 im Buckingham Palace nach Aufzeichnung ihrer Weihnachtsansprache.

London. Ihre Schlaflosigkeit hätte um ein Haar die weltweit längste Regentschaft von Königin Elizabeth II (90) beendet. In einer Kolumne der englischen „Times“ wird ein ungenannt bleibender Gardist zitiert. Er schildert, wie er schon die Finger am Abzug hatte, als er gegen drei Uhr nachts bei seinem Kontrollgang schemenhaft die Umrisse einer Person im Palast entdeckte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut „Times“ nahm der Gardist an, einen Eindringling vor sich zu haben und schrie in dessen Richtung: „Wer da?“ Zu seiner großen Überraschung war es die Königin. „Zum Teufel, Majestät, ich hätte euch beinahe erschossen“, wird der Gardist zitiert. Die Queen, die offensichtlich gern nächtliche Spaziergänge unternimmt, wenn sie nicht schlafen kann, wird mit folgender schlagfertiger Antwort zitiert: „Ist schon in Ordnung. Das nächste Mal rufe ich vorher kurz durch, so dass Sie mich nicht zu erschießen brauchen.“

Der Buckingham Palast wollte den Vorfall nicht kommentieren. In den vergangenen Wochen war die Königin nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten, weil sie an einer hartnäckigen Erkältung laborierte. Sie sei weiterhin auf dem Wege der Besserung hieß es aus dem Palast.

Von RND/dk

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen