Messerattacke auf deutsche Touristen in Tunesien

Symbolbild.

Symbolbild.

Tunis. Bei einem Angriff auf zwei Touristen in Tunesien sind zwei Menschen verletzt worden. Nach der Messerattacke am Freitag auf einem Markt in der Mittelmeerstadt Nabeul im Norden des Landes soll sich ein Opfer in kritischem Zustand befinden. Den Behörden zufolge handelt es sich bei den Opfern um eine Deutsche (51) und ihre Tochter (27).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Innen- und Tourismusministerium des nordafrikanischen Landes teilten gemeinsam mit, dass es sich bei der Attacke nicht um einen Terrorangriff handelt. Der Täter soll demzufolge ein geistig verwirrter Mann sein. Eine offizielle Bestätigung aus Deutschland zur Nationalität der Opfer gab es zunächst nicht. Die 27-Jährige erlitt medizinischem Personal zufolge schwere Verletzungen.

Sicherheitskreise sagten, dass es sich bei dem Täter um einen 45-Jährigen gehandelt habe, der vor sechs Jahren von deutschen Behörden wegen Gewaltverbrechen an Tunesien ausgeliefert worden sei. Die Quelle sagte, dabei habe es sich um einen Raubüberfall gehandelt.

In den vergangenen Jahren wurden in Tunesien mehrmals Urlauber angegriffen. Im Juni 2015 starben bei einem Angriff auf ein Hotel im Badeort Sousse 38 Menschen. Wenige Monate zuvor töteten Angreifer bei einem Überfall auf das Bardo-Museum in Tunis mehr als 20 Touristen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken