O.J. Simpson aus Haft entlassen

Verlässt das Gefängnis nach neun Jahren Haft: O.J. Simpson.

Verlässt das Gefängnis nach neun Jahren Haft: O.J. Simpson.

Las Vegas. Der ehemalige Football-Star O.J. Simpson ist nach neunjähriger Haft auf freien Fuß gekommen. Er sei am Sonntag kurz nach Mitternacht aus dem Gefängnis in Lovelock im US-Bundesstaat Nevada entlassen worden, sagte Brooke Keast, Sprecherin der Gefängnisverwaltung. Seine restliche Haftstrafe war zur Bewährung ausgesetzt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 70-Jährige möchte nach St. Petersburg in Florida ziehen, seine Familie habe dort für ihn bereits ein Haus besorgt, so US-Medien. Die dortige Justizvollzugsbehörde hat aber mitgeteilt, keinen entsprechenden Antrag erhalten zu haben. Im Juli hatte ein Begnadigungsausschuss im US-Bundesstaat Nevada entschieden, dass Simpson das Gefängnis im Oktober verlassen dürfe.

Simpson verübte einen Raubüberfall

Er war 2008 von einem Gericht wegen bewaffneten Raubs und Körperverletzung zu einer Haftstrafe von maximal 33 Jahren verurteilt worden. Das Gericht legte damals fest, dass ein Antrag auf vorzeitige Haftentlassung nicht vor 2017 gestellt werden kann und eine Mindeststrafe von neun Jahren abgesessen werden muss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2007 war Simpson zusammen mit mehreren Komplizen, die bewaffnet waren, in ein Hotelzimmer in Las Vegas eingedrungen und hatte zwei Händler von Fan-Artikeln gezwungen, ihm persönliche Erinnerungsstücke zu geben, die Simpson nach eigenen Angaben gestohlen worden waren.

In dem Verfahren von 2008 ging es nicht um den Tod von Simpsons Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Freund Ronald Goldman. Simpson war 1994 beschuldigt worden, die beiden mit Messerstichen getötet zu haben. 1995 stand der einstige Football-Star, der auch in den „Nackte Kanone“-Filmkomödien der 80er und 90er Jahre mitspielte, deswegen vor Gericht. In dem als „Prozess des Jahrhunderts“ bekannt gewordenen Verfahren wurde er freigesprochen. In einem späteren Zivilverfahren wurde er zu einer Millionenzahlung an die Opfer-Familien verurteilt.

Von AP/dpa/RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken