Lag womöglich schon jahrelang dort

Spielende Kinder finden menschlichen Schädel in Braunschweig

Ein Absperrband der Polizei. (Symbolbild)

Ein Absperrband der Polizei. (Symbolbild)

Braunschweig. Spielende Kinder haben in Braunschweig einen menschlichen Schädel entdeckt. Ein Vater habe den Fund zwischen dem Gelände eines Kleingärtnervereins und der Autobahn 36 gemeldet, teilte die Polizei am Montag mit. Noch am Fundort konnte am Sonntagnachmittag festgestellt werden, dass es sich um einen menschlichen Schädel handelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ermittler suchen nun vor Ort nach weiteren Knochen oder Hinweisen. Sie gehen nach einer ersten Einschätzung davon, dass der Schädel möglicherweise schon mehrere Jahre im Stadtteil Heidberg im Süden Braunschweigs lag.

Erst vor zwei Wochen hatte ein Spaziergänger auf einer Grünfläche in der Braunschweiger Lindenbergsiedlung menschliche Knochenteile entdeckt. Dieser Fund war wohl erst durch Waldarbeiten möglich geworden. Kurz zuvor hatten an der Stelle Rodungen stattgefunden. Die Polizei schloss nicht aus, dass Skelettteile durch die Rodung beschädigt wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken