Vater baut Töchtern „Harry Potter“-Kulisse nach

Die Familie Chambers aus Seattle hat ein Faible für Harry Potter – und jetzt die berühmte Einkaufsstraße aus der Buch- und Filmreihe in der Einfahrt.

Die Familie Chambers aus Seattle hat ein Faible für Harry Potter – und jetzt die berühmte Einkaufsstraße aus der Buch- und Filmreihe in der Einfahrt.

Seattle. In den USA ist es Tradition, sein Haus zu besonderen Anlässen aufwendig zu schmücken. An Weihnachten etwa blinken ungezählte Rentiere auf den Dächern zwischen New York und Los Angeles und an Halloween hängen Skelette und Fledermäuse vor den Eingangstüren der Häuser. Doch was ein Vater aus Seattle im US-Bundesstaat Washington in diesem Jahr zum Gruselfest arrangiert hat, übertrumpft so ziemlich jeden geschnitzten Kürbis. Der Künstler baute für seine Töchter die Kulisse von „Harry Potter“ nach.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er habe einfach etwas richtig Cooles für Halloween machen wollen, sagt Jonathan Chambers. Denn in die Straße, in der seine Familie lebt, hatte es in den vergangenen Jahren nur wenige Kinder auf der Suche nach Süßem oder Saurem verschlagen. Seine jüngste Tochter hatte da eine Idee: "Lass uns die Winkelgasse bauen", soll die Siebenjährige laut Abc News vorgeschlagen haben. Gesagt, getan: Zu Halloween errichtete der Künstler Chambers für seine Töchter Avery (7) und Haley (11) die berühmte Einkaufsstraße aus J.K. Rowlings "Harry Potter" in seiner Einfahrt. Schließlich sei die ganze Familie von dem Zauberlehrling besessen, schrieb er bei Instagram.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In der Winkelgasse, im Englischen Diagon Alley, kaufen die Helden aus der berühmten Roman- und Filmreihe Zauberstäbe, Bücher und Lebensmittel. Sie ist eigentlich nur für Zauberer erreichbar. In Chambers Einfahrt, die auch „Muggles“ betreten können, steht sogar das Geschäft Ollivanders, in dem Harry Potter seinen ersten Zauberstab erwarb. Zwei Wochen arbeitete der Familienvater an der Winkelgasse, unterstützt von Nachbarn und Freunden, rund 3000 US-Dollar soll das Projekt gekostet haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Aufwand des zweifachen Vaters hat sich gelohnt: An Halloween lockte der liebevolle Nachbau der Winkelgasse nicht nur die direkte Nachbarschaft an – in nur zwei Tagen seien 3000 Menschen vorbei gekommen, schrieb Chambers bei Instagram. Eigentlich fehle nur noch eine Person, die er unbedingt in seiner Einfahrt begrüßen wollen würde: „Ich hoffe, J.K. Rowling kommt eines Tages vorbei“, sagte Chambers Abc.

Von iro/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken