Angreifer setzen Evakuierungsbusse in Brand

Diese grünen Busse sind die letzte Hoffnung für viele Menschen in und um Aleppo. Doch Angreifer haben nun sechs der Evakuierungsfahrzeuge in Brand gesetzt.

Diese grünen Busse sind die letzte Hoffnung für viele Menschen in und um Aleppo. Doch Angreifer haben nun sechs der Evakuierungsfahrzeuge in Brand gesetzt.

Beirut. Ein AFP-Korrespondent beobachtete, wie rund zwei Dutzend Bewaffnete am Sonntag Busse stoppten, die auf dem Weg in die Dörfer waren. Sie zwangen die Fahrer zum Aussteigen, beschossen die Fahrzeuge und setzten mindestens fünf Busse in Brand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mutmaßliche Unterstützer dschihadistischer Gruppe

Wer für die Angriffe verantwortlich war, war zunächst unklar. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte steckt hinter der Attacke ein Streit zwischen der extremistischen Gruppe Fatah al-Scham und der einflussreichen Rebellenorganisation Ahrar al-Scham über die Evakuierungen.

Ein Militärsprecher sagte, der Angriff auf die Busse werde die geplanten Evakuierungsaktionen aus Aleppo und den Dörfern nicht verhindern. Laut einer zuvor verkündeten Vereinbarung sollen tausende Bewohner und Rebellen aus Aleppo in Sicherheit gebracht werden. Im Gegenzug sollen die von Rebellen belagerten Dörfer Fua und Kafraja evakuiert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Evakuierung zunächst gestoppt

Syriens Präsident Baschar al-Assad hatte am Donnerstag Aleppos „Befreiung“ von den Rebellen verkündet. Eine mühsam ausgehandelte Evakuierungsaktion begann, nach Angaben von Aktivisten wurden rund 8500 Menschen aus den zerstörten Stadtvierteln gebracht, darunter 3000 Kämpfer.

Am Freitag brach die syrische Armee die Evakuierungen jedoch ab. Beide Seiten machten sich gegenseitig für das Scheitern der Vereinbarung verantwortlich.

Von RND/afp/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen