Brown will gegen Trumps Mauerbau vorgehen

Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown: „So behandelt man Menschen nicht.“

Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown: „So behandelt man Menschen nicht.“

Washington. Brown kündigte ein „sehr hartes“, strategisches Vorgehen gegen die von US-Präsident Donald Trump geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko an. „Wir werden das menschlich Richtige machen. (...) So behandelt man Menschen nicht“, sagte er in einem Interview mit dem US-Fernsehsender NBC am Sonntag mit Blick auf illegale Einwanderer. Diese sollen durch das Bauprojekt gestoppt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Brown fühlt sich an Berliner Mauer erinnert

„Ich denke wir Amerikaner sollten sehr vorsichtig sein, wenn wir radikale Veränderungen wie eine neun Meter hohe Mauer vornehmen, die manche drinnen und manche draußen lässt.“ Die Pläne erinnerten ihn zu sehr an die Berliner Mauer, sagte Brown. Allerdings blieb unklar, was er genau gegen den Bau der Mauer unternehmen will und kann.

Im Wahlkampf hatte Trump eine mehr als 3200 Kilometer lange Grenzmauer zu Mexiko versprochen, um illegale Einwanderung einzudämmen. Unternehmen sollen derzeit Vorschläge zum Bau der Anlage einreichen, unterdessen ist weiter unklar, wie das Projekt finanziert werden soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von AP/RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken