Erneut Tote bei Protesten in Venezuela

Demonstranten in Caracas.

Demonstranten in Caracas.

Caracas. Bei gewaltsamen Protesten in Venezuela sind erneut zwei Menschen in den Tod gerissen worden. Berichten zufolge starben am Montag ein 18-Jähriger und ein 33-Jähriger bei zwei unterschiedlichen Demonstrationen in dem im Westen liegenden Bundesstaat Táchira.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Videos von Zeugen zeigten Einsatzkräfte, die Tränengas gegen Protestierende einsetzten. Diese wiederum warfen mit Steinen und setzten ein Auto der Sicherheitskräfte in Brand. Seit Beginn der Proteste vor fast sieben Wochen sind mehr als drei Dutzend Menschen ums Leben gekommen, Hunderte wurden verletzt.

Drei Polizisten angeschossen

Im zentralen Staat Carabobo wurden nach Behördenangaben zudem drei Polizisten angeschossen, einer von ihnen schwebe in Lebensgefahr. Im Bundesstaat Lara fuhr ein Auto über drei Demonstranten. In der Hauptstadt Caracas blieben die Demonstrationen gegen die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro hingegen weitgehend friedlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Oppositionsparteien hatten landesweit zu Sitzblockaden auf wichtigen Verkehrsadern aufgerufen. Sie fordern den Rücktritt von Präsident Nicolás Maduro und die Freilassung inhaftierter Oppositionspolitiker.

Rund 2000 Menschen sind im Laufe der Proteste bereits festgenommen worden. Die Demonstranten fordern Neuwahlen, sie werfen Maduro vor, das Land in eine Diktatur umwandeln zu wollen. Außerdem machen sie ihn für die hohe Inflation und Lebensmittelknappheit verantwortlich.

Von ap/RND/zys

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen