Frankreich will Öl- und Gasförderung einstellen

Umweltminister Nicolas Hulot stellte am Mittwoch die entsprechende Gesetzesinitiative vor.

Umweltminister Nicolas Hulot stellte am Mittwoch die entsprechende Gesetzesinitiative vor.

Paris. Das Förderverbot ist nach Pariser Angaben weltweit das erste dieser Art, hat aber gleichwohl in erster Linie symbolischen Charakter: Die eigene Öl- und Gasproduktion deckt gerade mal ein Prozent des französischen Verbrauchs, der Rest wird importiert. Derzeit betreibt Frankreich 63 Öl- und Gasprojekte auf seinem Gebiet. Bohrlizenzen sollen über 2040 hinaus nicht mehr erneuert werden, heißt es in dem Gesetzesentwurf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Juli hatte Hulot bekanntgegeben, dass Frankreich ab 2022 die Stromerzeugung aus Kohle beenden werde. Zur Zeit steuert Strom aus Kohle fünf Prozent zum französischen Energiemix bei. Bis 2025 will die Regierung zudem den Anteil von Strom aus Atomkraftwerken von derzeit 75 auf dann 50 Prozent senken.

„Ich habe absolutes Vertrauen darin, dass die Kapazität erneuerbarer Energien schrittweise eine sehr wichtige Quelle wird, unsere Energiebedürfnisse zu erfüllen“, sagte Hulot.

Von dpa/RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken