Hasselfeldt: Gabriel muss für Ordnung sorgen

Die CSU-Landesgruppenvorsitzende im Bundestag, Gerda Hasselfeldt.

Die CSU-Landesgruppenvorsitzende im Bundestag, Gerda Hasselfeldt.

Berlin. Die CSU-Landesgruppenvorsitzende im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, sagte den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland: „Die SPD muss aufhören, dem Bund den Schwarzen Peter zuzuschieben. Denn auch die Bundesländer haben kräftige Überschüsse erzielt.“ Es stünde den SPD-regierten Ländern frei, ihrer ureigenen Verantwortung nachzukommen und diese Überschüsse in Schulen und Infrastruktur zu investieren. So wie Bayern das im Übrigen auch mache. „Die SPD verkennt außerdem, dass der Überschuss auch daraus resultiert, dass vom Bund zur Verfügung gestellte Investitionsmittel nicht abgerufen worden sind“, sagte die CSU-Politikerin. Von SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte sie „jetzt, Schulden zu tilgen, statt sich immer neue Ausgabe-Ideen auszudenken“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken