Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verkaufsstart in Hamburg

HVV meldet großen Ansturm auf 9‑Euro-Ticket

Busfahrerin Miriam Kara gibt einem Kunden sein 9-Euro-Ticket.

Der Hamburger Verkehrsbund (HVV) hat kurz nach dem Verkaufsstart am Freitag einen großen Ansturm auf das 9-Euro-Ticket gemeldet. Online und über die App des Verbundes hätten bis zum Nachmittag bereits mehr als 30.000 Kundinnen und Kunden ein Ticket gekauft. Auch in den Vorverkaufs­stätten gebe es regen Betrieb, sagte eine HVV-Sprecherin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der HVV bietet als einer der ersten Verkehrsbünde das 9‑Euro-Ticket an und hat bereits in der Nacht zu Freitag mit dem Online­verkauf begonnen. Noch bevor der Bundesrat in Berlin wenige Stunden später endgültig grünes Licht für das Angebot gegeben hat. Viele andere Verkehrsverbünde und die Deutsche Bahn starten am Montag mit dem Vorverkauf. Ab 1. Juni können Kundinnen und Kunden das günstige Monatsticket nutzen. Die Aktion soll drei Monate lang laufen.

Hamburgs Verkehrssenator Tjarks: Aktion wird sehr gut angenommen

In Hamburg zeigten sich die Beteiligten begeistert von dem ersten Ansturm. Mit Verweis auf 34.000 verkaufte Tickets bis 14 Uhr am Freitag schrieb Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) auf Twitter: „Das ist wirklich toll und zeigt, dass die Aktion sehr gut angenommen (werden) wird.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das 9‑Euro-Ticket komme „genau zum richtigen Zeitpunkt“, erklärte Tjarks und kündigte an: „Gemeinsam mit den Hamburger Verkehrsunternehmen und dem HVV wollen wir in den kommenden drei Monaten viele Menschen davon überzeugen, dass der ÖPNV auch mittel- und langfristig eine tolle Alternative zum privaten Pkw ist.“

Die Billigtickets sind Teil des Entlastungspakets der Ampelkoalition wegen der stark gestiegenen Energiepreise. Zugleich sollen sie eine große Schnupperaktion sein, um mehr Fahrgäste anzulocken und zum Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu ermuntern. Bundesverkehrs­minister Volker Wissing (FDP) sprach von einer Chance für den öffentlichen Personen­nahverkehr und klimafreundliche Mobilität.

Vorverkauf der Deutschen Bahn ab Montag

Aktuell ist das Ticket neben App und Onlineshop an fast allen Servicestellen und in vielen Bussen im Hamburger Umland erhältlich. An Fahrkarten­automaten, in Hamburger Bussen und in der HVV-switch-App sei das Sonderticket erst ab 1. Juni zu bekommen. Die HVV-Sprecherin vermutete, dass die bislang verkauften Tickets nicht nur aus dem HVV-Gebiet geordert wurden – das Ticket ist bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig.

Die Deutsche Bahn und viele andere Verkehrsverbünde wollten mit dem Vorverkauf erst am Montag beginnen. Die knapp 700.000 Abokundinnen und Abokunden im HVV müssen sich nicht weiter kümmern. Für sie wird der Preis der Zeitkarte automatisch auf 9 Euro pro Monat reduziert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Fahrgäste in Berlin zeigen sich zufrieden mit dem 9-Euro-Ticket

Von Juni bis August können Bürgerinnen und Bürger für neun Euro im Monat alle Regionalzüge und Verkehrsbünde in Deutschland nutzen.

Der Bund finanziert das 9‑Euro-Ticket, indem er den Ländern 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich von Einnahme­ausfällen gibt. Bahn- und Busbetreiber und die Verkehrsverbünde stellen sich auf einen größeren Andrang von Fahrgästen ein – gerechnet wird vor allem an Wochenenden mit vollen Zügen zu Ausflugszielen.

RND/dpa/ar

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.