Islamistische Gefährder können abgeschoben werden

Abschiebung (Symbolbild).

Abschiebung (Symbolbild).

Hannover. Zwei in Göttingen unter Terrorverdacht festgenommene islamistische Gefährder können abgeschoben werden. Das Bundesverwaltungsgericht habe eine entsprechende Anordnung von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) bestätigt, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Bestimmte Modalitäten für eine konkrete Rückführung seien noch einzuhalten. Der 22-jährige nigerianische Staatsbürger und der 27 Jahre alte Algerier, die nach Auffassung der Polizei einen Terroranschlag geplant haben sollen, waren am 9. Februar bei einer Großrazzia festgenommen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von HAZ/RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken