Kleine Schritte der Versöhnung

Kanada: Erste Indigene für höchstes Gericht nominiert

Auf seinem Grundstück bei Ottawa hat ein Kanadier die Landesfahne gespannt.

Auf seinem Grundstück bei Ottawa hat ein Kanadier die Landesfahne gespannt.

Die Richterin Michelle O‘Bonsawin soll als erster Mensch indigener Abstammung an das höchste Gericht Kanadas berufen werden. Er habe O‘Bonsawin nominiert, teilte Kanadas Premierminister Justin Trudeau am Wochenende mit. Die Richterin stammt aus der Provinz Quebec und arbeitet seit einigen Jahren am höchsten Gericht der Provinz Ontario. In der kommenden Woche soll ihre Nominierung bestätigt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Ureinwohner wurden in dem nordamerikanischen Land lange brutal unterdrückt. Premierminister Trudeau setzt sich für eine Versöhnung ein. Vor wenigen Wochen reiste auch der Papst nach Kanada, um bei ihnen um Vergebung dafür zu bitten, dass jahrzehntelang Bedienstete an von der Kirche geführten Internaten Ureinwohnerkinder erniedrigten, sie von ihrer Kultur entfremdeten und missbrauchten.

RND/dpa

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen