Nach Putins Anerkennung der „Volksrepubliken"

Kämpfe in der Ostukraine: Mehrere tote Soldaten und Zivilisten auf ukrainischer und prorussischer Seite

Ein ukrainischer Soldat spricht mit seinem Kameraden und geht an der Trennlinie zwischen dem von der Ukraine gehaltenen Gebiet und dem von den Rebellen gehaltenen Gebiet in der Nähe von Zolote einen Grabens. (Archivbild)

Ein ukrainischer Soldat spricht mit seinem Kameraden und geht an der Trennlinie zwischen dem von der Ukraine gehaltenen Gebiet und dem von den Rebellen gehaltenen Gebiet in der Nähe von Zolote einen Grabens. (Archivbild)

Kiew/Donezk. Bei weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine sind mehrere Menschen getötet worden. Aufseiten der ukrainischen Armee seien mindestens 2 Soldaten getötet und 18 zum Teil schwer verletzt worden, teilte die Armee am Dienstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zudem sei ein Zivilist in Nowoluhanske im Donezker Gebiet ums Leben gekommen und an anderen Orten im Konfliktgebiet mindestens fünf Zivilisten verletzt worden.

+++ Alle News zum Ukraine-Konflikt im Liveblog +++

Die Intensität der Kampfhandlungen habe seit Mitternacht jedoch nachgelassen, heißt es in dem Bericht weiter. Die von Russland unterstützten Separatisten im Gebiet Donzek berichteten von einem Toten und drei Verletzten unter ihren Kämpfern. Zudem seien in Donezk ein Zivilist getötet und in Slowjanoserbsk im Luhansker Gebiet ein Zivilist verletzt worden. Die Berichte lassen sich nicht überprüfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit 2014 kämpfen vom Westen ausgerüstete Regierungstruppen gegen von Moskau unterstützte Rebellen in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Luhansk.

Am Montag hatte Russland die „Volksrepubliken“ als unabhängig anerkannt. UN-Schätzungen zufolge sind in den vergangenen fast acht Jahren bisher mehr als 14.000 Menschen getötet worden.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen