Nach Feuer in Kernkraftwerk

„Katastrophale Konsequenzen“: Energiekommissarin übt scharfe Kritik am Krieg beim AKW

Kernkraftwerk Saporischschja

Brüssel. Die EU-Energiekommissarin Kadri Simson hat das Vorrücken russischer Truppen zum ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja verurteilt. „Militärische Aktionen gegen Nuklearanlagen verstoßen gegen internationales Recht und können katastrophale Konsequenzen haben“, schrieb Simson am Freitag auf Twitter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es sei „völlig inakzeptabel“. Gleichzeitig versicherte sie, dass Arbeiten für die geplante Ankopplung des ukrainischen Stromnetzwerks an das europäische voranschritten.

Nach dem Vorrücken russischer Truppen zu dem Atomkraftwerk war in der Nacht zum Freitag ein Feuer in einem Gebäude der Anlage ausgebrochen. Am Morgen wurde es nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums gelöscht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle News zum Krieg in der Ukraine im Liveblog. +++

Gebrannt habe ein Trainingskomplex. Es sei keine erhöhte Radioaktivität gemessen worden, teilten die ukrainische Aufsichtsbehörde, das russische Verteidigungsministerium und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) mit. Russische Truppen hatten das Kraftwerk besetzt.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken