Gerichtlich angeordnet

US-Justizministerium muss Erklärung für FBI-Durchsuchung bei Trump offenlegen

Das US-Justizministerium muss eine Erklärung zur Hausdurchsuchung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump offenlegen. Das hat am Donnerstag ein Gericht angeordnet.

Das US-Justizministerium muss eine Erklärung zur Hausdurchsuchung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump offenlegen. Das hat am Donnerstag ein Gericht angeordnet.

Washington. Das US-Justizministerium muss eine bearbeitete Version seiner Erklärung für die Durchsuchung des FBI im Anwesen des früheren Präsidenten Donald Trump in Florida veröffentlichen. Das ordnete US-Richter Bruce Reinhart am Donnerstag an und setzte dem Ministerium eine Frist bis Freitagmittag (Ortszeit). Stunden zuvor hatten die Strafverfolgungsbehörden die Teile der Erklärung vorgelegt, die sie geheim halten wollen, während sie weiter ermitteln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Trump-Durchsuchung: Medien wollen Dokumente einsehen

Schon die Durchsuchung seines Anwesens in Mar-a-Lago machte Trump wütend. Nun sollen Verfahrensdokumente dazu veröffentlicht werden. Muss Trump zittern?

Das FBI hatte am 8. August Trumps Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach im Rahmen einer Untersuchung zum mutmaßlich unsachgemäßen Umgang mit vertraulichem Material aus dessen Zeit im Weißen Haus durchsucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Agenten nahmen nach Angaben der US-Bundespolizei elf Ordner mit als streng geheim eingestuften Dokumenten mit.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen