Fraktion

Leipziger Freibeuter machen auch im neuen Stadtrat weiter

Auch im neuen Stadtrat soll es die Freibeuter-Fraktion weiter geben - mit Sven Morlok, Klaus-Peter Reinhold und Franziska Rudolph von der FDP und Piraten-Stadtrat Thomas Köhler. (v.l.)

Auch im neuen Stadtrat soll es die Freibeuter-Fraktion weiter geben - mit Sven Morlok, Klaus-Peter Reinhold und Franziska Rudolph von der FDP und Piraten-Stadtrat Thomas Köhler. (v.l.)

Leipzig. Die Freibeuter wollen auch im neuen Leipziger Stadtrat Politik machen. Die drei gewählten FDP-Stadträte und der neu eingezogene Thomas Köhler von den Piraten haben sich zu einer Fraktion zusammengeschlossen, wie FDP-Stadtrat Sven Morlok am Sonntag mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach wird Morlok Vorsitzender der neuen Fraktion. Mit 2400 Stimmen habe er Ende Mai das beste Ergebnis aller FDP-Kandidaten eingefahren. Franziska Rudolph, die mit einem knappen Vorsprung von vier Stimmen den bisherigen Stadtrat René Hobusch verdrängt hatte, wurde zur Stellvertreterin gewählt.

Drei bisherige Mitglieder schafften es nicht in den Stadtrat

Außerdem neu bei den Freibeutern ist der FDP-Stadtrat Klaus-Peter Reinhold. Nicht mehr im Stadtrat und damit auch nicht mehr in der Fraktion dabei sind neben Hobusch Naomi-Pia Witte (parteilos) und Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Als kleine Fraktion ist man in der Stadtratsarbeit immer auf Bündnispartner angewiesen", sagte Morlok laut Mitteilung. "In den letzten zwei Jahren waren wir mit dem alten Team recht erfolgreich. Daran wollen wir mit dem neuen Team anknüpfen."

Von jhz

Mehr aus Politik regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen