„Was haben wir, was können wir nutzen?“

Söder will Gasförderung mit Fracking in Deutschland prüfen

Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender. (Archivbild)

Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender. (Archivbild)

München. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wirbt dafür, eine Gasförderung mittels Fracking auch in Deutschland zu prüfen. „Es geht darum, sich unabhängig zu machen von russischen fossilen Brennstoffen“, sagte Söder am Mittwoch in München. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) reise durch die Welt, um Ersatz und neue Partner zu suchen. Söder plädierte aber auch dafür, „zu prüfen, welche eigenen Möglichkeiten bestehen würden“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Beim Fracking wird unter hohem Druck eine Flüssigkeit in den Boden gepresst, um das Gestein durchlässiger zu machen und Gas oder auch Öl fördern zu können. Kritiker warnen allerdings vor umweltschädlichen Emissionen und einer möglichen Gefährdung des Grundwassers. So will etwa der US-Bundesstaat Kalifornien Fracking ab 2024 verbieten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es geht nicht darum, zu sagen, wir machen das jetzt morgen“

„Es geht nicht darum, zu sagen, wir machen das jetzt morgen“, betonte Söder. „Sondern es geht darum, alle Optionen zu ziehen, alle Karten auf den Tisch zu legen und Ideologie über Bord zu schmeißen.“ Man müsse einfach überlegen: „Was haben wir, was können wir nutzen?“

Dazu gehöre das Weiterlaufenlassen der Kernenergie, dazu gehöre aber auch, mögliche Potenziale beim Fracking zu untersuchen. Es gehe um „Potenzialanalysen, Umsetzungszeiträume und Effizienzanalysen“.

Söder fordert die Entlassung von Verteidigungsministerin Lambrecht

Hintergrund für die neue Schärfe an Kritik ist Lambrechts ablehnende Entscheidung zur Lieferung von Schützenpanzern an die Ukraine.

Söder: nicht an „ideologischen Grenzen scheitern“

Die Verfahren beim Fracking seien heute besser als noch vor einigen Jahren, argumentierte Söder – die Methoden seien deutlich moderner. „Wenn man sich unabhängiger machen will, ist das eine Möglichkeit, einen Beitrag dazu zu leisten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob es überhaupt möglich sei und in welcher Größenordnung, sei offen. Söder betonte, es sei auch gut möglich, dass man am Ende zum Ergebnis komme, dass Fracking hierzulande nicht sinnvoll sei, oder dass es von den Zeiträumen her keinen Sinn machen würde. „Aber wir dürfen in Deutschland nicht immer wieder an den eigenen ideologischen Grenzen scheitern“, betonte er.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen