Trump fordert strikteres Einreiseverbot

US-Präsident Donald Trump wettert bei Twitter gegen das Justizministerium.

US-Präsident Donald Trump wettert bei Twitter gegen das Justizministerium.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat im Rechtsstreit über das von ihm verfügte Einreiseverbot sein eigenes Justizministerium harsch angegangen. Dieses wolle nun in letzter Instanz beim Obersten Gericht der USA eine "verwässerte, politisch korrekte Version" seines im März herausgegebenen und danach von Bundesgerichten blockierten Erlasses erreichen, twitterte Trump am Montag. Das Einreiseverbot richtet sich gegen Bürger sechs überwiegend muslimischer Länder und wird von Trump als notwendig für die Sicherheit der USA bezeichnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In mehreren Tweets forderte Trump das Justizministerium auf, ein beschleunigtes Verfahren beim höchsten Gericht zu beantragen und eine „viel härtere Version“ der Einreiseauflagen zu erreichen. Die US-Gerichte, die seinen Erlass bis jetzt blockiert hatten, bezeichnete er als „langsam und politisch“.

Es war zunächst nicht bekannt, ob Trump dem Justizministerium seine Anforderungen auf einem anderen Weg als über den Kurzmitteilungsdienst Twitter übermittelt hat.

Von RND/ap/are

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken