Senatswahlen in den USA

Trump-Kritikerin Murkowski entscheidet Vorwahlen für sich

Hat sich durgesetzt: Lisa Murkowski

Hat sich durgesetzt: Lisa Murkowski

Bei den Vorwahlen in Alaska haben sich die Trump-Kritikerin Lisa Murkowski und ihre Konkurrentin für die Abstimmung über den Senatssitz des US-Bundesstaates durchgesetzt. Wer die anderen beiden Kandidaten bei der Hauptwahl im November sein werden, stand am Dienstagabend noch nicht fest. Um den einzigen Sitz Alaskas im US-Repräsentantenhaus werden die frühere Gouverneurin Sarah Palin, ihr republikanischer Parteikollege Nick Begich und die Demokratin Mary Peltola kämpfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die Gouverneurswahl qualifizierten sich Amtsinhaber Mike Dunleavy, sein Vorgänger Bill Walker und der Demokrat Les Gara. Die Vorwahlen in Alaska wurden in diesem Jahr erstmals nicht innerhalb der Parteien ausgetragen. Stattdessen gab es eine allgemeine Wahl, bei der sich die ersten vier Bewerber für die Hauptwahl qualifizierten.

Tshibaka schießt gegen Murkowski

Ex-Präsident Donald Trump unterstützt Murkowskis republikanische Kontrahentin Tshibaka, die erklärte, das Vorwahlergebnis sei der erste Schritt, um die Murkowski-Monarchie in Alaska zu beenden. Murkowski sagte, wichtig sei allein die Wahl im November. Sie sitzt seit 2002 im Senat in Washington. Zuvor hatte ihr Vater Frank Murkowski den Senatssitz seit 1981 inne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Palin kritisierte den neuen Abstimmungsmodus als chaotisch und verrückt. Sie schoss sich besonders auf ihren Parteikonkurrenten Begich ein, der aus einer Familie bekannter Demokraten stammt. Begich wiederum nannte sie eine Drückebergerin, weil sie 2009 mitten in der Amtszeit ihren Posten als Gouverneurin aufgegeben hatte.

RND/AP

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen