100.000 Profile gesperrt

Airbnb geht gegen Partys vor: Keine Übernachtung ohne positive Bewertung

Airbnb erlaubt in den USA an bestimmten Tagen nur Personen das Buchen einer Ferienwohnung, wenn sie eine gute Bewertung haben.

Airbnb erlaubt in den USA an bestimmten Tagen nur Personen das Buchen einer Ferienwohnung, wenn sie eine gute Bewertung haben.

Wer eine Unterkunft vermietet, muss mit allem rechnen. In der Regel benehmen sich die Gäste und hinterlassen kein Schlachtfeld. Doch manchmal geht es auch anders: Dann ist das Zimmer verwüstet und die Nachbarschaft verärgert, weil bis spät in der Nacht Lärm war. Die Buchungsplattform Airbnb hat immer wieder mit dieser Art Gästen zu tun, mehr als 100.000 Profile europaweit wurden gelöscht, wie Airbnb dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) bestätigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

USA: An ausgewählten Tagen ist Airbnb nur mit positiver Bewertung buchbar

In den USA geht Airbnb deshalb einen drastischen Schritt: Am 4. Juli sowie am Memorial Day am 30. Mai und dem Wochenende davor dürfen Personen nur dann über Airbnb buchen, wenn sie bereits eine positive Bewertung für ihr Profil haben. Bereits im vergangenen Jahr hatte Airbnb das am 4. Juli erprobt – und offensichtlich Erfolg festgestellt, sodass das Modell nun ausgeweitet wird. Dadurch sollen reine Partyaufenthalte vermieden werden, schreibt das Unternehmen auf seiner Website.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aktuell ist das Vorgehen, nur bei positiver Bewertung buchen zu können, nur für die USA vorgesehen, sagt eine Sprecherin von Airbnb Deutschland dem RND, „aber wir prüfen laufend Möglichkeiten, diese oder ähnliche Maßnahmen auch an anderen Orten einzuführen, an denen wir dies für sinnvoll erachten.“ Welche Orte in Deutschland das betreffen könnte, dazu machte die Sprecherin keine Angaben.

Ein Schlüssel mit einem Airbnb-Anhänger und eine Herzlich-Willkommen-Karte liegen in einer Wohnung.

Airbnb geht in den USA noch härter gegen Partytourismus vor.

Airbnb verbietet Partys und Zusammenkünfte von mehr als 16 Personen

Schon jetzt sind in Deutschland Zusammenkünfte von mehr als 16 Personen in Airbnb-Unterkünften verboten. In den Richtlinien steht zudem, dass Partys und Feiern grundsätzlich untersagt sind. Bekommt Airbnb von Partys oder Veranstaltungen mit, kann das Profil der buchenden Person gelöscht werden. Hat der Gastgeber oder die Gastgeberin gar ein Einverständnis gegeben, wird auch er oder sie von Airbnb gesperrt. 2700 Angebote in Europa hat Airbnb bisher wegen Verstößen gegen das Partyverbot sperren lassen.

Hierzulande setzt Airbnb erst einmal auf Kontrolle durch die Nachbarschaft. So wurde im vergangenen Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Nachbarschafts-Hotline geschaltet. Hier können sich Menschen 24 Stunden am Tag melden, wenn sie Bedenken wegen einer Airbnb-Unterkunft in ihrer Nachbarschaft haben oder sich durch Airbnb-Mieterinnen und -Mieter gestört fühlen. Gastgeberinnen und Gastgeber, die eine Party in ihrer Unterkunft entdecken, können sich über eine Notrufnummer melden, sodass binnen 30 Sekunden ausgebildete und deutschsprachige Airbnb-Mitarbeitende am Telefon sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

RND/msk

Mehr aus Reise

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken