Niedersachsen

Nordsee-Tourismus bereitet sich auf Oster-Reisende vor

In Hooksiel finden die Strandkörbe den Weg zurück ans Meer.

In Hooksiel finden die Strandkörbe den Weg zurück ans Meer.

Hooksiel/Baltrum. Die Tourismusbetriebe an der Nordseeküste bereiten sich auf den ersten weitgehend regulären Saisonstart seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Im friesischen Wangerland sind in den vergangenen Tagen die rund 1500 Strandkörbe aus ihren Winterlagern an die Strände von Hooksiel und Schillig gebracht worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trotz der noch wenig frühlingshaften Temperaturen stünden diese Arbeiten nun an, sagte Dieter Luikenga von der Wangerland Touristik - denn zum Saisonstart am 15. April müsse alles vorbereitet sein. Die ersten Urlaubsgäste werden bereits an diesem Wochenende mit Beginn der Osterferien vielerorts erwartet.

Sturmflut: Strände müssen wieder aufgeschüttet werden

Auf einigen Ostfriesischen Inseln müssen nach den teils schweren Wintersturmfluten abgetragene Badestrände erst noch wieder aufgeschüttet werden, bevor die Strandkörbe wieder an ihre Plätze kommen können. „Aktuell laufen die Bemühungen auf Hochtouren“, sagte etwa Baltrums Inselbürgermeister Harm Olchers (parteilos). „Mit den Sandtransporten vom Ostende zum Badestrandbereich soll schnellstmöglich nach Ostern begonnen werden können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Wangerland werden in diesen Tagen in der dritten Saison die Strandkörbe zudem wieder mit einem digitalen Schließsystem ausgerüstet. Ein Team des Herstellers aus Baden-Württemberg bestückt dafür die Körbe zurzeit mit speziellen Schlössern. Urlaubsgäste können diese dann mit der Handy-App „BeachBuddy“ im Voraus buchen und vor Ort per Bluetooth entsperren - wer kein Smartphone hat oder es nicht mit an den Strand nehmen will, kann an den Strandkassen auch eine Chipkarte, ähnlich einer Hotelzimmerkarte, bekommen.

Nordsee-Urlaub: Strandkorbbuchung via App

Nach ein paar Startschwierigkeiten 2020 laufe das System nun einwandfrei und sei bei den Gästen sehr beliebt, sagte Luikenga. „Das Schöne daran ist das Spontane.“ Abends zum Sonnenuntergang noch ein Glas Rotwein im Strandkorb genießen, wenn sonst die Strandkassen längt geschlossen hätten, sei nun ohne Probleme möglich. Auch viele junge Leute, die sonst eher weniger Strandkörbe gebucht hätten, würden sich nun welche mieten. Seit 2020 habe sich die Zahl der Strandkorbbuchungen mit der Technik um 30 Prozent gesteigert.

Neben dem Wangerland kommt die Technik laut dem Hersteller auch an weiteren Nordseestränden zum Einsatz - etwa in Wilhelmshaven, Dangast, Norddeich und auf der Insel Borkum.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken