Sudoku

Sudoku - kostenlos online spielen

Viele Kästchen, wenige Zahlen und jede Menge Kniffelspaß - Wenn Sie ein Sudoku spielen, können Sie bei dem Zahlenrätsel ordentlich ins Grübeln kommen. Denn auch wenn das Rätsel einfach aussehen mag, kann es doch eine Herausforderung sein, die richtige Lösung zu finden. Aber was genau ist ein Sudokurätsel? Wo kommt es her und wie wird es gespielt?

Die Geschichte des Sudoku

Auch wenn es der Name anders vermuten lässt, hat das Sudokuspiel seine Wurzeln nicht im asiatischen Raum. Eine grobe Vorläuferversion wurde von einem Schweizer Mathematiker namens Leonhard Euler im 18. Jahrhundert entwickelt. Anhand eines Schemas, das Euler als „Lateinische Quadrate“ bezeichnete, wollte der Mathematiker eine Gesetzmäßigkeit in der Kombinatorik veranschaulichen.

Die Lateinischen Quadrate setzen sich aus einer Anzahl von N Blöcken zusammen, deren Menge in einer Reihe und in einer Spalte gleich ist. Wenn also eine Zeile neun Kästchen hat, muss jede Spalte auch neun Kästchen haben. Jedes Quadrat wird mit einem Symbol, einer Zahl oder einer Farbe ausgefüllt. In jeder Zeile und in jeder Abwärtsreihe dürfen sich keine Wiederholungen finden. Also muss eine Zeile beispielsweise aus neun unterschiedlichen Farben bestehen und jede Spalte muss ebenfalls die neun unterschiedlichen Farben haben.

1979 griff ein Architekt und Rätselentwickler namens Howard Garns das Konzept der Lateinischen Quadrate auf und entwickelte daraus das Zahlenrätsel, wie es auch heutzutage noch gespielt wird. Dazu legte Garns fest, dass ein Puzzle aus jeweils neun Zeilen und neun Abwärtsreihen bestehen müsste und dass – wie bei den Lateinischen Quadraten – in jeder Reihe und in jeder Spalte eine Zahlenabfolge von 1 bis 9 stattfinden müsste. Um den Schwierigkeitsgrad noch etwas zu erhöhen, teilte Garns sein Zahlenrätsel in 3x3-Zellen ein, in denen jede Zahl ebenfalls nur einmal auftauchen durfte.

Sein Logikrätsel veröffentlichte er als „Number Place“ zunächst anonym in der Zeitschrift „Dell Pencil Puzzles and Word Games“. Während die Zahlenrätsel im amerikanischen Raum eher mäßig erfolgreich waren, weil viele Amerikaner sie zu schwierig empfanden, stießen japanische Verleger auf die „Number Place“-Rätsel von Garns und übernahmen die Idee einfach. In Japan wurden die Rätsel unter dem Namen „Suuji wa dokushin ni kagiru“ veröffentlicht, was sich ungefähr als „Schreibe die Zahlenwerte so auf, dass sie nur einmal vorkommen“ bedeutet. Der etwas langatmige Name wurde von dem japanischen Herausgeber Maki Kaji schließlich verkürzt, in dem er nur die Anfangszeichen beibehielt. Übrig blieb die Bezeichnung „Sudoku“, die auch direkt markenrechtlich geschützt wurde.

Nachdem der Neuseeländer Wayne Gould auf einer Japanreise auf die Zahlenrätsel stieß, entwickelte er eine Software, die es ermöglichte, neue Logikätsel nach den gleichen Regeln ganz einfach mit einem Klick zu erzeugen. Seine ersten selbst entwickelten Rätsel verkaufte Gould an die New York Times, die 2004 das erste Sudokupuzzle in einer Tageszeitung veröffentlichte. Die kniffligen Zahlenpuzzle wurden schnell populär und gelangten auch nach Deutschland, wo 2005 das erste Sudokuspiel in einer Zeitung abgedruckt wurde.

Das tägliche Sudoku kostenlos zum Selberrätseln

Auf unserer Website haben Sie jeden Tag die Möglichkeit, sich an einer Reihe unterschiedlicher Sudokurätsel kostenlos zu probieren. Dabei steigert sich der Schwierigkeitsgrad von Level zu Level. Während im ersten Level lediglich 4x4 Kästchen mit Zahlen richtig gefüllt werden müssen, bestehen die nächsten Schwierigkeitsstufe schon aus einem 6x6 Gitter.

Um die Zahlenwerte entsprechend einzutragen, können Sie einfach auf ein Kästchen klicken. Es erscheint ein Rad mit den verfügbaren Nummern, von denen Sie sich eine aussuchen können. Alternativ können Sie die Zahlen aber auch direkt mit der Tastatur eintippen. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Lösung richtig ist, können Sie im unteren rechten Bereich auf den Button „Prüfen“ klicken. Das Sudokuspiel wird daraufhin einmal überprüft und falsche Nummern werden rot hinterlegt, sodass Sie genau wissen, wo Sie nochmal überlegen müssen.

Eine weitere Hilfestellung ist der Notiz-Button. Wenn Sie diese Funktion nutzen, können Sie sich bei einem Kästchen mehrere Nummern vormerken, die möglicherweise in das Quadrat passen könnten. Auf diese Weise lassen sich die Überlegungen auch visuell darstellen, was das Finden der richtigen Lösung erleichtern kann.

Bei jedem Level läuft in der oberen linken Ecke ein Timer. Wenn Sie ein Sudokuspiel ohne Hilfestellungen lösen können, verbessern Sie die Zeit. Nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Level können Sie Ihre eigene Zeit sehen und bekommen außerdem angezeigt, wie lange andere Spieler für das gleiche Level gebraucht haben. Sie können abgeschlossene Level auch wiederholen, wenn Sie Ihren Highscore noch einmal verbessern wollen. Andernfalls warten 100 verschiedene Sudokurätsel darauf, gelöst zu werden.

Ein Sudoku online spielen - Die Sudoku-Regeln

Die Regeln bei einem Sudokurätsel sind relativ einfach erklärt:

  • In ein Raster aus N x N Kästchen müssen Zahlen eingetragen werden.
  • Die zur Verfügung stehenden Zahlenwerte entsprechen der Anzahl an Kacheln, die in einer Reihe bzw. in einer Spalte vorhanden sind. Bei einem 4x4 Sudokuspiel wären es die Zahlen von 1 bis 4, bei 9x9 wären es die Nummern von 1 bis 9 und immer so weiter.
  • Die Reihen und Spalten sind zu kleinen Blöcken zusammengefasst. Jeder Block hat so viele Zellen, wie eine Zeile oder eine Spalte auch hat. Jede der verfügbaren Ziffern darf nur einmal pro Zeile und Spalte eingetragen werden. Jede Zahl darf in einem Raster nur einmal eingetragen werden Eine Zahl ist nur dann richtig gesetzt, wenn sie in waagerecht gelesen, senkrecht gelesen und in einem Raster nur einmal auftaucht.

Was zunächst etwas übersichtlich aussieht, ist tatsächlich sehr komplex, weil es für jedes Sudokuspiel auch immer nur eine richtige Lösung gibt. Um sicherzustellen, dass Sie auch eine Chance auf die Gesamtlösung haben, werden je nach Schwierigkeitsgrad für jedes Sudokupuzzle ein paar Zahlenwerte vorgegeben. Je weniger Werte Sie haben, desto schwerer ist das Logikrätsel auch zu lösen.

Sudoku-Tipps für ein erfolgreiches Spiel

Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie ein Sudokuspiel lösen können, gibt es auch ein paar Tipps, die Ihnen weiterhelfen können:

  • Schauen Sie sich erst die Nummern an, die vorgegeben sind. In der Regel können sie auf diese Weise bereits ein paar Ziffern für leere Zellen ausschließen.
  • Konzentrieren Sie sich erst auf eine Zahl. Statt alle Möglichkeiten wild durcheinander zu probieren, kann es schon viel helfen, wenn Sie zum Beispiel erst alle 2en eintragen, danach alle 5en suchen und sich mit dieser Methode vortasten.
  • Zählen Sie durch. Wenn Sie beispielsweise wissen möchten, welche Zahl Ihnen für die Vervollständigung einer Reihe fehlt, hilft es, wenn Sie die Nummern durchzählen, die Sie bereits kennen.
  • Arbeiten Sie mit kleinen Notizen. Sie können sich für ein Feld alle möglichen Nummern klein eintragen. Sind für ein Quadrat mehrere Werte vorstellbar, können Sie mit den kleinen Merkzahlen überprüfen, welche der Nummern passen könnte und diese dann eintragen, wenn Sie sich wirklich sicher sind.
  • Beißen Sie sich nicht fest. Manchmal will die Lösung für eine Zahl nicht sofort kommen. In diesem Fall kann es helfen, wenn Sie einfach das Problem erst einmal aufschieben und sich den Rest des Sudokus ansehen. Eventuell können Sie dadurch Zahlenwerte finden, die Sie auch bei der Lösung des ursprünglichen Problems unterstützen.

Sudoku-FAQ: Die wichtigsten Fragen schnell erklärt

  1. Wie rechnet man Sudoku? - Indem Sie einfach das Gitter einer Reihe zählen, wissen Sie, welche Nummern Sie für das Rätsel verwenden dürfen. Ein durchschnittliches Sudokuspiel besteht aus 9x9 Kästchen, also setzen Sie die Nummern 1 bis 9 ein.
  2. Wie viele Varianten bei Sudoku gibt es? - Es gibt unterschiedliche Sudoku-Varianten. Wer sein Sudoku sehr schwer mag, der kann beispielsweise eine Variante nehmen, in der auch in der Diagonale jede Zahl nur einmal auftauchen darf. Beim Farb-Sudoku sind die einzelnen Felder im Spielfeld ähnlich wie bei den Lateinischen Quadraten farblich hinterlegt und zusätzlich zu den normalen Regeln darf jede Zahl auch nur einmal in jeder Farbe auftauchen. Beim Even-Sudoku sind die Felder dagegen weiß und grau gefärbt und es dürfen nur grade Nummern in graue Felder, während die ungraden Zahlen in die weißen Felder eingetragen werden. Das sind allerdings nur ein paar Sudoku-Varianten für Fortgeschrittene, aus denen Sie wählen können.
  3. Wie lerne ich am besten Sudoku? - Wenn Sie sich als Anfänger auch an den Zahlenrätseln versuchen wollen, sollten Sie erst einmal die 4x4 Variante spielen und sich dann langsam vorarbeiten. Wenn Sie das Grundprinzip verstanden haben, ist der Rest reine Routine und verbessert sich, je öfter Sie den Denksport machen.
  4. Wie lange braucht man für ein Sudoku? - Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, weil Menschen nicht alle mit der gleichen Geschwindigkeit und dem gleichen Erfahrungsstand über die Zahlenprobleme nachdenken. Bei manchen kann ein Rätsel mit durchschnittlichem Schwierigkeitsgrad eine Viertelstunde beanspruchen, während andere Leute vielleicht sogar eine Stunde darüber grübeln müssen.
  5. Wie fängt man bei Sudoku an? - Am einfachsten ist es, wenn Sie erst die Nummern eintragen, die ihnen bei der ersten Sichtung direkt ins Auge springen. Anschließend können Sie sich langsam zu den Bereichen vorarbeiten, über die Sie etwas länger nachgrübeln müssen.
  6. Ist Sudoku gut fürs Gehirntraining? - Auf jeden Fall! Ähnlich wie ein Kreuzworträtsel trainiert ein Sudokupuzzle das Gehirn und hilft Ihnen beim Erschließen von logischen Schlüssen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, ein Sudoku online im Handybrowser überall zu spielen.
  7. Was ist das Ziel von Sudoku? - Einfach ausgedrückt ist es das Ziel, alle Kästchen des Zahlenrätsels mit Logik so auszufüllen, dass die Ziffern sich nach den bereits erklärten Regeln nicht wiederholen.
  8. Was bedeutet Sudoku? - Der Name stammt aus dem Japanischen und ist eine Abkürzung von „Suuji wa dokushin ni kagiru“. Es bedeutet so viel wie „Trage die Nummern ein, ohne dass sie sich doppeln“.
  9. Was tun, wenn man bei Sudoku nicht weiterkommt? - Es kann immer mal wieder passieren, dass Sie an einer Stelle hängen und nicht direkt auf die richtige Lösung kommen. Überspringen Sie die Stelle einfach und versuchen Sie, an einer anderen Stelle weiterzuraten. Wenn es gar nicht mehr geht, kann eine kleine Pause am Mobilgerät auch die Logik-Batterien wieder aufladen, bevor Sie sich an die Lösung des Zahlenrätsels setzen.

Letzte Meldungen