Motorsport

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Abu Dhabi

Nach dem Sieg kniet Max Verstappen (M) am Hinterrad seines Rennwagens.

Nach dem Sieg kniet Max Verstappen (M) am Hinterrad seines Rennwagens.

Berlin. Dazu schreibt die internationale Presse:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Großbritannien:

"Daily Mail": "Es war als der größte Formel-1-Höhepunkt angekündigt worden. So gab die Formel 1 der Welt, was sie wollte. Aber indem sie das tat, schien der Sport das Konzept von Fairness, Gerechtigkeit und Chancengleichheit umzukehren. Er drehte ein bisschen am Regelbuch und entschied den Titel im Sinne des versprochenen Dramas und des Spektakels."

"The Sun": "Das Safety Car scheint den Teppich unter Hamiltons Füßen weggezogen zu haben und wird sicher zur größten Kontroverse in der Formel-1-Geschichte."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"The Guardian": "Max Verstappen feierte seinen ersten Gewinn einer Formel-1-Weltmeisterschaft mit einem Sieg beim Großen Preis von Abu Dhabi, aber nur nach einer riesigen Kontroverse, die seinen Titel immer noch etwas zweifelhaft macht."

Abu Dhabi:

"The National": "Solch eine dramatische und chaotische Saison konnte nicht frielich enden. In einem bitteren Kampf über neun Monate, 22 Rennen und vier Kontinente kam es zum Schrott auf der letzten Runde. Eine Weltmeisterschaft, die nicht auf der Strecke fertig gebracht wurde, sondern vor den Rennkommissaren und Anwälten, die mithörten."

Italien:

"La Gazzetta dello Sport": "Verstappen-Hamilton, die letzte Runde ist wie für einen Herzinfarkt!"

"Corriere dello Sport": "Verstappen verrückt vor Freude. Der Holländer ist explodiert, nachdem er das Rennen beim Großen Preis von Abu Dhabi gewonnen hatte."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"La Repubblica": "Verstappen Weltmeister nach einem unglaublichen Finale. Hamilton in der letzten Runde überholt. Das Auftauchen des Safety Cars fünf Runden vor Schluss ändert alles."

Spanien:

"Marca": "Weltmeister Verstappen stürzt den Mythos Hamilton. In einem einmalig grandiosen Finale lässt Max Lewis in den Staub beißen, der ohne den Rekord über Schumacher bleibt."

"El Mundo Deportivo": "Verstappen, Weltmeister in der letzten Runde! Hamilton hatte den Titel zum Greifen nahe, aber ein Safety Car fünf Runden vor dem Schluss änderte alles."

Frankreich:

"L'Équipe": "Hamiltons Flügel gestutzt. Nach 2016 gegen Nico Rosberg hat Lewis Hamilton wieder ein Finale verloren, diesmal gegen Max Verstappen. Der Beweis, dass Britannien weder unschlagbar noch unfehlbar ist."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Österreich:

"Kronen Zeitung": "Historisch! Verstappen beendet Hamilton-Ära. Selten hat ein Formel-1-Fahrer schon in ganz jungen Jahren sein Talent so eindrucksvoll unter Beweis gestellt wie Max Verstappen. "

Schweiz:

"Blick": "Die Frage tönt provokativ: Ist Max Verstappen ein verdienter Formel-1-Weltmeister? Ja, wenn man die ganze Saison in Betracht zieht."

© dpa-infocom, dpa:211213-99-361891/3

dpa

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken