Herbstturnier des Reitvereins Rittergut Adelwitz

Pipi Langstrumpf und die Minions wetteifern in Adelwitz

Eleganz und die möglichst exakte Ausführung der Aufgabenstellung ist bei Dressurwettbewerben gefragt.

Eleganz und die möglichst exakte Ausführung der Aufgabenstellung ist bei Dressurwettbewerben gefragt.

Adelwitz. Gut besetzt und gut besucht war das Herbstturnier des Reitvereins Rittergut Adelwitz. Bestes Wetter, gelassene Stimmung, reiche Essensversorgung, eine Hüpfburg für die Kinder und gut gefüllte Starterliste waren die optimalen Voraussetzungen für ein gelungenes Hallenturnier. Allgemeine Zufriedenheit also.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die teilnehmenden Reiter war es bei lockeren Bedingungen eine gute Möglichkeit die Turniersaison zu beenden. Pünktlich eröffnete Arzbergs Bürgermeister Holger Reinboth die Veranstaltung, würdigte in seiner Ansprache das Engagement des Adelwitzer Reitvereins und wünschte den Aktiven viel Erfolg.

Traditionell wurden zu zuerst die Dressurprüfungen ausgetragen, in denen vor allem Michelle Scholz (RV Rittergut Adelwitz) mit fantastischen Ritten in der E-Dressur überzeugte und die Plätze eins und zwei mit den Pferden „Damson“ und „Rodolith“ belegte.

Kombination aus Springreiten und Reiter-Wettlauf zu Fuß

Das Herbstturnier bot den Aktiven wie auch Zuschauern viele unterschiedliche Wettkampfmöglichkeiten. So konnten sowohl die Jüngsten sich im Führzügelwettbewerb mit Kostümen beweisen, als auch die Älteren (Ü30). Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Unter anderem ritten Pipi Langstrumpf, die Minions und die Rettungsschwimmer von Baywatch um den Sieg. Bei den Jüngsten gewann Miriam von Riesen und bei den Ü30-Reitern Christiane Giese.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aber auch im Team wurde um den Sieg geritten und gerannt, so wie beim spektakulären Wettbewerb Jump and Run. Elisa Franke vom gastgebenden Adelwitzer Verein mit der Stute „Cosima“ plus Teampartner Dietmar Heinrich konnten den Parcours am schnellsten überwinden. Der Wettbewerb ist eine Kombination aus Springreiten und einem Wettlauf der Reiter zu Fuß.

Neben den sportlichen Wettkämpfen wartete aber noch ein weiteres Highlight auf die zahlreichen Zuschauer – der Auftritt der Voltigiergruppe des RV Rittergut. Die 14 Kinder und Jugendlichen zeigten in einer tollen Show ihre Turnfähigkeiten auf dem galoppierenden beziehungsweise im Schritt gehende „Farina“. Unter großem Applaus zeigten auch die Kleinsten fantastische Figuren und einen fehlerfreien Auftritt.

Die Veranstalter, Teilnehmer und Zuschauer waren unisono zufrieden und gehen nun in die Hallensaison 2022/2023.

Ergebnisse – Einfacher Reiterwettbewerb: 1. Falka Schneider auf Farin, 2. Caroline Gesch auf Max; E-Dressur: 1. Michelle Scholz auf Damson, 2. Michelle Scholz auf Rodolith, 3. Uwe Golde auf Snowman; Führzügelwettbewerb-Ü30: 1. Christiane Giese auf Skip, 2. Mariana Döring auf Kaya, 3. Stefanie Richter auf Amigo; Jump and Run: 1. Dietmar Heinrich/Elisa Francke auf Cosima, 2. Claudia Bartosch/Uwe Golde auf Snowman, 3. Christiane Giese/Julia Lutterbach auf Skip; Führzügelwettbeweb mit Kostüm: 1. Miriam von Riesen auf Charisma, 2. Laura Kristen auf Farina, 3. Emmely Francke auf Skip

Von Thomas Manthey

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen