LVZ Mini-WM

17 Tore in acht Spielen: Keiner trifft besser als Tauchas Nicklas

Nicklas (9) von der SG Taucha 99 gewinnt mit 17 Treffern den Pokal als bester Torschütze.

Nicklas (9) von der SG Taucha 99 gewinnt mit 17 Treffern den Pokal als bester Torschütze.

Leipzig. Nein, ganz perfekt war der Sonntag für den neunjährigen Nicklas nicht. Zwar erzielte der Blondschopf von der SG Taucha 99 bei der LVZ Mini-WM in acht Spielen 17 Treffer und wurde damit erfolgreichster Torschütze des Turniers. Das bittere Ausscheiden seiner Kroaten im Halbfinale gegen Japan (1:2) konnte aber auch er nicht verhindern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Da half selbst die Auszeichnung als Top-Torjäger nicht vollständig darüber hinweg. „Ich freue mich, dass ich den Pokal bekommen habe. Aber ich bin traurig, dass wir nicht Weltmeister geworden sind“, sagte Nicklas.

Eigentlich mehr Vorlagen als Tore

Dabei marschierte die SG Taucha bis zum Halbfinale souverän durch das Turnier. Vor allem im Achtelfinale gegen Ghana hatte Nicklas beim 6:2-Erfolg mit 4 Treffern maßgeblichen Anteil am Weiterkommen seines Teams. Von seinen Mitspielern wurde er immer wieder gut in Szene gesetzt. Vor dem Tor blieb Nicklas meist eiskalt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Dass der F-Jugendkicker, der in seinem Verein als Flügelspieler und im Mittelfeld spielt, so viele Tore schießt, ist nicht immer so. „Eigentlich gebe ich öfter Vorlagen“, meinte der Neunjährige. In einer Saison erzielt er dennoch meistens über zehn Treffer. Hin und wieder gelingt ihm dabei sogar ein echtes Kunststück – wenn Nicklas den Ball bei einem Eckstoß direkt ins Tor schießt.

Bei der Mini-WM war für Kroatien im Halbfinale schließlich Endstation. Zwar brachte Nicklas Kroatien noch in Führung, doch mit zwei Treffern in der Schlussphase drehte Japan (SSV Markranstädt) die Partie. Nach Abpfiff konnten Nicklas und seine Mitspieler die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Wechsel zu Lok Leipzig

Für Trauer war jedoch nicht lange Zeit. Im Anschluss ging es im Spiel um Platz drei gegen den 1. FC Lok Leipzig (Deutschland), das 0:2 verloren ging. Pikanterweise war die Partie für Nicklas ein Duell gegen seine zukünftigen Mannschaftskameraden. Der Neunjährige wechselt in Kürze nach Probstheida. Die Mini-WM war somit das letzte Turnier, das er für Taucha spielte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für den Verein ein herber Verlust. „Natürlich ist es schade, dass Nicklas jetzt geht. Wir verlieren zwei, drei Spieler. Aber so ist das halt als Vorstadtklub“, nahm es sein Trainer Stefan Wonneberger pragmatisch.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken