Volleyball

3:0 gegen Friedrichshafen! Erster Saisonsieg für GSVE Delitzsch

Hoch hinaus: Henrik Kamphausen im Spiel der 2. Volleyball-Bundesliga GSVE Delitzsch gegen die Volley Youngstars Friedrichshafen.

Hoch hinaus: Henrik Kamphausen im Spiel der 2. Volleyball-Bundesliga GSVE Delitzsch gegen die Volley Youngstars Friedrichshafen.

Delitzsch. Es ist geschafft! Der GSVE Delitzsch hat sich am späten Sonnabend mit 3:0 (25:18, 25:14, 25:21) gegen die Volley Youngstars Friedrichshafen durchgesetzt und damit den erhofften ersten Saisonsieg gelandet. Mit nun fünf Punkten aus sechs Matches rücken die Gymnasialen in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd einen Platz vor, stehen aber immer noch auf einem Abstiegsrang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das war hoffentlich ein kleiner Befreiungsschlag“, freute sich GSVE-Coach Benedikt Bauer über den ersten Ligaerfolg seit acht Monaten (damals gab es ein 3:0 gegen den späteren Absteiger aus Grafing). Vor allem in den ersten zwei Sätzen hätten seine Jungs sehr gut gespielt und dem Gegner, der aus Nachwuchsspielern des Erstliga-Topteams VfB Friedrichshafen besteht und nicht absteigen kann, wenig Chancen gelassen.

Lesen Sie auch

„Im dritten Satz war es dann etwas schwierig, noch die Konzentration noch zu halten“, erklärte „Bene“. Aber nach einem längeren Vorgeplänkel konnten die Loberstädter auch in diesem Durchgang nochmal einen Zahn zulegen, sich einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und ihn vor rund 100 lautstarken Zuschauern in der Beckerschachtel ins Ziel bringen. „Souveräner Heimsieg, geschlossene Teamleistung“, lautete das Fazit von Außenangreifer Karl Erik Pöhnitzsch. Allerdings sei dies auch von den Youngstars begünstigt worden, von denen insgesamt nicht allzu viel gekommen sei, meinte der 21-Jährige. Danach gab es noch ein gemeinsames Abendessen für die Gymnasialen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Benedikt Bauer konnte angesichts des unerfahrenen Tabellenletzten aus Friedrichshafen vielen Spielern Einsatzzeiten geben, was auch mit Blick auf das Duell gegen die FT Freiburg am Sonntagnachmittag geschah. „Mal sehen, was gegen Freiburg möglich ist“, schaute der Trainer nach vorn. Einerseits sind die ambitionierten Badener in dieser Saison noch ungeschlagen und haben angekündigt, im nächsten Sommer in die 1. Bundesliga aufsteigen zu wollen. Andererseits haben die Gymnasialen 2022/23 bisher gute Heimspiele gezeigt gegen Topteams – wenn auch mit jeweils knappen Niederlagen gegen den TSV Mimmenhausen und die Blue Volleys Gotha. Selbstvertrauen für die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Freiburg haben sich die Delitzscher am Sonnabend jedenfalls schon mal geholt.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken