Fußball-Turnier

Alle wollen Deutschland: Auslosung der „LVZ Mini-WM“ sorgt für Spannung

Auslosung der Mini-WM mit Losfee Benjamin Schmidt in der LVZ-Kuppel in Leipzig.

Auslosung der Mini-WM mit Losfee Benjamin Schmidt in der LVZ-Kuppel in Leipzig.

Leipzig. Große Ereignisse werfen bekanntlich einen langen Schatten voraus. Das trifft auch auf die „LVZ Mini-WM“ zu, bei der am 26. Juni 32 F-Junioren-Kicker schon einmal vorab den Weltmeister ermitteln. Gespielt wird im Alfred-Kunze-Sportpark in Leipzig-Leutzsch. Für die Teilnahme konnten sich in den vergangenen Wochen Vereine aus Leipzig und der Region bewerben. Die Plätze waren zügig weg. Um zu klären, welcher Club beim Turnier welches Land repräsentiert, stieg am Mittwochnachmittag in der Kuppel des LVZ-Verlagsgebäudes im Peterssteinweg die große WM-Auslosung, zu der die kleinen Fußballer natürlich herzlich eingeladen waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Moderator Martin Lobst, der in reichlich drei Wochen auch durch den pickepacke-vollen Turniertag (80 Partien stehen auf dem Plan) führen wird, hatte Fakten zu jedem Land vorbereitet und von Dänemark bis Ghana einen Spruch auf den Lippen. Die Lose zog Benjamin Schmidt, selbst langjähriger Kicker der BSG Chemie. Obwohl „Bennie“ Wünsche entgegennahm, waren die Gesichter zwischenzeitlich lang.

So hatten Tim (9), Ferdinand (9) und Raphael (8) von den Kickers Markkleeberg am Mikrofon ihres ehemaligen Vereinsmitglieds Lobst klargestellt, dass ihnen Losfee Schmidt bitte Deutschland zuordnen soll. Eine sehr begehrte Nation, die letztlich dem 1. FC Lokomotive Leipzig zugeteilt wurde. Stattdessen erhielten die Kickers Japan und wussten damit zunächst nicht viel anzufangen. Nach etwas Bedenkzeit war Tim aber klar: „Dann gewinnt Japan jetzt halt die WM!“

Die weiße Flagge mit dem großen roten Punkt hätte Anton (8) gerne auf der Brust getragen – oder Deutschland, klar. Der Nachwuchs-Kicker der BSG Chemie Leipzig war extra mit seinem Schmidt-Trikot gekommen, doch sein Idol hatte ihrem gemeinsamen Verein ausgerechnet Saudi-Arabien zugelost. „Ich weiß gar nicht, wo das ist“, sagte Anton etwas unzufrieden. Seinem Vorbild könne er das aber verzeihen. Immerhin stimmten Trikot- und Flaggen-Farbe (grün) überein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf einen Blick: Alle Länder, alle Vereine

  • Gruppe A: SV Zwochau – Katar; SV Strehla – Ecuador; SG Rotation 1950 – Senegal; KSC 1864 Leipzig – Niederlande
  • Gruppe B: SG MoNoGo – England; Bornaer SV – Iran; FC International Leipzig – USA; TSV Einheit Lindenthal – Ukraine
  • Gruppe C: TSV Böhlitz-Ehrenberg – Argentinien; BSG Chemie Leipzig – Saudi-Arabien; Roter Stern Leipzig – Mexiko; Grün-Weiß Selben – Polen
  • Gruppe D: SG LVB – Frankreich; TuS Leutzsch – Peru/VAE/Australien; Eintracht Leipzig Süd – Dänemark; SpVgg Leipzig – Tunesien
  • Gruppe E: TSV Rackwitz – Spanien; SV Lindenau – Costa Rica/Neuseeland; 1. FC Lok Leipzig – Deutschland; Kickers Markkleeberg – Japan
  • Gruppe F: SV Belgershain – Belgien; VfB Zwenkau – Kanada; SV Lützschena-Stahmeln – Marokko; SG Taucha 99 – Kroatien
  • Gruppe G: FSV Alemannia Geithain – Brasilien; Lipsia Eutritzsch – Serbien; SG Olympia – Schweiz; Otterwischer SV – Kamerun
  • Gruppe H: FSV Meuselwitz – Portugal; FSV Wacker Dahlen – Ghana; SSV Markranstädt – Uruguay; SG Seehausen – Südkorea

Von LVZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken