Handball – Thüringenliga

Aufbau-Handballern missglückt Saisonstart: Chancenverwertung „unterirdisch“

Ratlosigkeit bei nden Trainern Sebastian Heilmann und Christian Hoppe von Aufbau Altenburg.

Ratlosigkeit bei nden Trainern Sebastian Heilmann und Christian Hoppe von Aufbau Altenburg.

Altenburg. Die Handballer des SV Aufbau Altenburg haben ihren Saisonauftakt in der Thüringenliga vermasselt. Obwohl das Team von Trainergespann Christian Hoppe und Sebastian Heilmann beim Konkurrenten aus Jena unbedingt doppelt punkten wollte, hagelte es am Ende eine enttäuschende 21:24-Niederlage. Offenbar scheiterten die Skatstädter aber nicht an den überlegenen Gastgebern, sondern an sich selbst: Denn die Chancenverwertung an diesem Tag erlangte schlichtweg das Urteil "unterirdisch".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zunächst einmal begann die Partie recht ausgeglichen. Über das 3:3 (5. Minute) ging es bis zum 5:5 in der 13. Minute stetig hin und her. Danach nutzte Jena die erste Schwächephase der Altenburger aus und setzten sich auf 10:5 ab. Schuld war jedoch nicht die schwache Abwehrleistung der Aufbau-Männer, sondern deren Scheitern vor dem Tor der Gastgeber. Während reihenweise Bälle über oder neben dem Tor landeten und in allen weiteren Fällen der Torhüter der Gäste seine Finger im Spiel hatte, nutzten die Einheimischen die sich bietenden Chancen konsequent. Bis zur Halbzeit gelang den Altenburgern immerhin noch etwas Ergebniskosmetik. Mit dem 11:9 für Jena ging’s in die Pause.

„Keiner lieferte 100 Prozent“

Das Aufbau-Spiel in der Abwehr stabilisierte sich im zweiten Durchgang zusehends, lediglich auf der halbrechten Position fanden die Jenaer ab und an einen Platz und tankten sich durch. Doch der Angriff kam nicht zu Normalform. „Immer, wenn wir uns wieder ran kämpften, fehlte das Quäntchen, um den Bock einfach mal umstoßen. Um selbst in Führung zu gehen, und das Spiel an uns zu reißen, lieferte heute einfach keiner 100 Prozent“, erklärte Kapitän David Kießhauer selbstkritisch. So kam es, dass Jena den kleinen Vorsprung stetig verwalten und Aufbau die nötige Leistung nicht abrufen konnte, um den Ausgleich wiederherzustellen und damit die Wende einzuleiten. Über die Stationen 15:12, 20:18 und 23:20 plätscherte das Spiel vor sich hin. Am Ende resultierte ein ernüchterndes 24:21 beim HBV Jena 90, der in der vergangenen Saison noch um den Abstieg spielte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Dieses Spiel ist jetzt kein Grund, den Kopf hängenzulassen. Es war das erste und die Saison ist lang. Haken dahinter machen, Kritiken und Anregungen einordnen und dann nochmal neu anfangen", betonte Kießhauer weiter. Die Chance zur Wiedergutmachung ergibt sich für die erste Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg bereits am kommenden Sonnabend. Dann trifft man im ersten Heimspiel auf den derzeitigen Tabellendritten aus Sonneberg.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Kießhauer, Reinhardt (beide im Tor), Matuszka, Krause (3 Tore), Vogeler, Engelhardt, Bauch (3), Bettels, Unger (1), Borngräber (3), Kirmse (5), Schäfer (1), Kaldi (5)

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken