Dritte Ehrung

Bundesliga-Kollegen wählen RB Leipzigs Nkunku zum besten Spieler

Christopher Nkunku kommt aus dem Jubeln nicht heraus.

Christopher Nkunku kommt aus dem Jubeln nicht heraus.

Leipzig. Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: RB Leipzigs Christopher Nkunku ist der beste Spieler der Saison 2021/22 – und zwar zum dritten Mal. Bei der traditionellen Umfrage des Fußball-Fachmagazins "Kicker" nach Spielzeitende stimmten 42,5 Prozent der befragten Bundesliga-Profis für den Franzosen in Diensten des Pokalsiegers. Der 24-Jährige löst damit Robert Lewandowski ab, der mit 11,4 Prozent auf Platz zwei landete. Als weltweit besten Spieler wählten die 167 Bundesliga-Profis mit 44,9 Prozent Karim Benzema von Real Madrid.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An 54 Treffern direkt beteiligt

Mitte Mai hatte Nkunku, der aktuell gemeinsam mit Benzema bei der französischen Nationalelf weilt, bereits die Abstimmung durch die Kapitäne der Bundesligisten sowie einer Jury von Fans für sich entschieden. Ende Mai hatte er dann auch bei der jährlich durchgeführten Umfrage der Spielergewerkschaft VDV die Nase vorn und sicherte sich den "Silbernen Schuh".

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Rechtsfuß war in der abgelaufenen Saison so etwas wie die offensive Lebensversicherung der Leipziger, war in 51 Pflichtspielen an 54 Treffern beteiligt. Dabei erzielte er 34 Tore selbst, bereitete 20 weitere vor. Damit trug beinahe die Hälfte aller von den Leipzigern erzielten Pflichtspieltore (insgesamt 115) seine Handschrift.

Wird RB Leipzig doch schwach?

Nkunkus Zukunft am Cottaweg scheint weiter offen. Sein Vertrag bei RB läuft noch bis 30. Juni 2024. Die Interessenten stehen zumindest medial Schlange. Manchester United und der Chelsea FC sollen dazugehören. Der Kicker selbst kokettierte zuletzt immer wieder öffentlich mit einem Wechsel zu seinem Heimatclub Paris Saint-Germain. "Ich schließe keine Türen, im Fußball ist alles möglich. Paris, ich habe das immer gesagt, ist mein Zuhause, mein Herzensclub." Es schmeichele ihm aber auch, dass "Leipzig alles tut, um mich zu halten".

RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff wiederholt seit Monaten, dass Nkunku in der kommenden Saison weiter am Cottaweg spielt. Dem entgegen stehen Medienberichte, nach denen die Verantwortlichen bei einer Ablöse von mindestens 80 Millionen Euro gesprächsbereit wären.

(mit dpa)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue LVZ-App herunter:

- Für iOS

- Für Android

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen