Fußball

Chemie, Lok Leipzig und Co. starten eine Woche früher ins neue Jahr

Ben Keßler von der BSG Chemie Leipzig (l.) und Lok Leipzig-Kicker Zak Paulo Piplica starten wie die gesamte Regionalliga Nordost früher als geplant ins neue Fußballjahr.

Ben Keßler von der BSG Chemie Leipzig (l.) und Lok Leipzig-Kicker Zak Paulo Piplica starten wie die gesamte Regionalliga Nordost früher als geplant ins neue Fußballjahr.

Leipzig. Die BSG Chemie Leipzig, Lok Leipzig und den ZFC Meuselwitz erwartet eine verkürzte Weihnachtspause. Wie der Nordostdeutsche Fußballverband NOFV am Freitag bekanntgab, wird der an diesem Wochenende ausgefallene 17. Spieltag der Regionalliga Nordost zwischen 20. und 22. Januar 2023 nachgeholt. Und damit eine Woche vor dem eigentlichen Start der Rückrunde. Eine genaue Terminierung der Spiele folgt noch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unabhängig davon dürfte damit so mancher Plan für die Vorbereitung über den Haufen geworfen werden. Das Fenster für Testspiele und Trainingseinheiten nach dem Weihnachts-Neustart wird noch kleiner als ohnehin. Andererseits sind die Möglichkeiten des NOFV auch begrenzt. Einige Mannschaften schleppen mehrere Nachholspiele mit sich herum. So sind es etwa bei der BSG Chemie bereits deren drei oder zwei beim 1. FC Lok.

Lesen Sie auch

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen