Fußball

D-Junioren-Meisterschaften für TuS Pegau, Hohburg, Lok Döbeln, SG Frohburg

Der Spielbetrieb bei der D-Junioren fand auch in drei B-Liga-Staffeln statt. Im Norden setzte sich der Hohburger SV (Foto) mit 44 Punkten gegen neun andere Mannschaften durch.

Der Spielbetrieb bei der D-Junioren fand auch in drei B-Liga-Staffeln statt. Im Norden setzte sich der Hohburger SV (Foto) mit 44 Punkten gegen neun andere Mannschaften durch.

Pegau. Die Würfel sind gefallen. Nach zwei Spieljahren, in denen auf Grund der Corona-Beschränkungen keine Meister ermittelt werden konnten, wurden 2021/22 wieder Siegerpokale vergeben. In der D-Junioren-Meisterschaft des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land waren’s vier. In der höchsten Kreisspielklasse – der A-Liga – eroberte der TuS Pegau (44 Punkte) vor Blau-Weiß Bennewitz (39) und dem FC Grimma II (34) die Siegertrophäe und ließ neun Konkurrenten hinter sich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weiterhin fand der Spielbetrieb in drei B-Liga-Staffeln statt. Im Norden setzte sich der Hohburger SV (44) gegen neun weitere Teilnehmer durch. Hier folgten Blau-Weiß Bennwitz II (38/69:30) und die Spielgemeinschaft Burkartshain/Wermsdorf (38/54:21). In der Oststaffel ließ sich Lok Döbeln (48) vor den Spielgemeinschaften Sermuth/Großbothen/Zschadraß (29) und Gleisberg/Roßwein (26) nicht die Butter vom Brot nehmen.

Nur Hohburger SV aus dem Altkreises „Muldental“ siegreich

Wesentlich knapper ging’s im Süden zu. Mit hauchdünnen Vorsprüngen – zwei beziehungsweise drei Punkten – beendete die Spielgemeinschaft Frohburg/Flößberg/Frankenhain (40) vor Alemannia Geithain (38) und dem Röthaer SV (37) die Saison.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In drei Staffeln gingen die Mannschaften des Altkreises Muldental leer aus. Nur in der Nordstaffel setzte sich mit dem Hohburger SV ein Team aus diesem Gebiet durch. Die von Christopher Deutschmann und André Petzschler trainierte Vertretung hatte in lediglich zwei von 18 Saisonspielen den kürzeren gezogen.

Lesen Sie auch

Im letzten Pflichtspiel gegen die Gäste vom SSV Thallwitz/Nischwitz bekamen bei der 3:7-Niederlage alle HSV-Spieler ausreichende Einsatzzeiten (Hinspiel 4:1 für Hohburg). Das Spieljahr begann mit einem 19:1-Erfolg. Im weiteren Verlauf wurden Punkte in den Heimspielen gegen Burkartshain/Wermsdorf (3:3) und der SG Naunhof/Belgershain (0:0) eingebüßt.

Zählerlos blieben die Jungs von der Lossa im Auswärtsspiel – neben dem bereits erwähnten Misserfolg gegen Thallwitz-Nischwitz – bei Blau-Weiß Bennewitz II, der fünfmal traf, die Gäste von der Lossa dagegen nur dreimal das Runde ins Eckige beförderten. Auch 2022/23 schickt der Hohburger SV eine D-Jugend-Vertretung in dieser Altersklasse ins Rennen.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen