Fußball-Nachwuchsturnier

Das Highlight zum Saisonschluss: Brandis sucht seine Stadtmeister

Zwei Jahre mussten die Kinder und Jugendspieler auf ihre Brandiser Stadtmeisterschaft im Nachwuchsfußball verzichten. Nun konnten sich die Brandiser E-Junioren (Foto) über ihren Turniersieg freuen.

Zwei Jahre mussten die Kinder und Jugendspieler auf ihre Brandiser Stadtmeisterschaft im Nachwuchsfußball verzichten. Nun konnten sich die Brandiser E-Junioren (Foto) über ihren Turniersieg freuen.

Brandis. Zwei Jahre mussten die Kinder und Jugendspieler auf ihre Brandiser Stadtmeisterschaft im Nachwuchsfußball verzichten. Doch kürzlich konnte der FSV 1921 Brandis nun wieder Gästeteams zum sportlichen Vergleich auf dem Sportplatz „Freundschaft“ empfangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die lange Coronapause mit dem umstrittenen Sportverbot im Freien sowie den Einschränkungen und Mehraufwand im Trainings- und Wettkampfbetrieb hat natürlich auch dem FSV Brandis zugesetzt. So finden sich immer weniger Helfer für die Organisation solcher Veranstaltungen. Um so erfreulicher, das die inzwischen achte Brandiser Stadtmeisterschaft insbesondere durch das Engagement der FSV-Trainer und einiger unermüdlicher Mitstreiter zu einem zumindest kleinen Höhepunkt der Saison werden konnte.

Bürgermeister übergibt Wanderpokale

Bei sommerlichen Temperaturen wurden in den Junioren-Altersklassen F, E, D1 und D2 in Turnieren mit jeweils vier Mannschaften mit Vorrunde und Rückrunde die Wanderpokale der Stadt Brandis ausgespielt. Zunächst gewann die Brandiser E-Junioren-Mannschaft – trainiert von Frances Riedel – den Pokal mit 16 Punkten vor den Teams von Blau-Weiß Bennewitz (9 Punkte), SV Panitzsch/Borsdorf (7 Punkte) und SpG Zschepplin/Naundorf (2 Punkte).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In einem spannenden Turnier bei den D2-Junioren holte sich der SV Tresenwald Machern mit 10 Punkten den Pokal. Auf den Plätzen folgten der von Sebastian Kunze trainierte Gastgeber FSV 1921 Brandis (9 Punkte), der Reideburger SV aus Halle (7 Punkte) und Blau-Weiß Bennewitz (6 Punkte). Der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse überreichte die Wanderpokale der Stadt Brandis und Erinnerungsmedaillen für alle Teilnehmer.

Lesen Sie auch

Am Nachmittag unterlag die C-Junioren-Spielgemeinschaft SC Partheland/FSV Brandis in einer ausgeglichenen Begegnung dem TSV Großsteinberg mit 0:4. Beim Turnier der F-Junioren war der FSV Beilrode aus Nordsachsen das Maß aller Dinge und konnte verlustpunktfrei mit 18 Zählern den Pokalsieg feiern. Platz zwei ging an den Hohnstädter SV (12 Punkte). Die Bronzemedaille gewann der FSV Brandis, trainiert von Denise und Jasmin Christoph und lautstark angefeuert vom Eltern-Fanclub. Platz vier ging an die Tresenwald-Minis.

Ausstellung im Sportlerheim

Bei den D1-Junioren ließ sich die SpG Partheland/FSV Brandis in einem äußerst torarmen Turnier den Sieg nicht nehmen (16 Punkte). Es folgten auf den Plätzen der TSV Großsteinberg (7 Punkte), die SpG Burkartshain/Wermsdorf (6 Punkte) und das für die kurzfristig verhinderten Merkwitzer eilig zusammengestellte Team Spielgemeinschaft FSV Brandis/SV Tresenwald (2 Punkte).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Ehrung der Sieger nahm hier Sponsor Sten Höhl von der gleichnamigen Brandiser Fleischerei vor. An beiden Tagen war noch einmal die Ausstellung „100 Jahre – Die Geschichte vom Brandiser Fußball 1921–2021“ im Sportlerheim zu sehen. Einige neue Exponate sind seit der 100-Jahr-Feier im Oktober 2021 dazu gekommen.

Von Frank Mittag

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen