Fußball – Oberliga Süd

Der Kampf um den Spitzenplatz: FC Eilenburg fordert SC Freital heraus

Wieder fit und im Training zurück: Adam Fiedler.

Wieder fit und im Training zurück: Adam Fiedler.

Eilenburg. Der SC Freital ist kein ganz normaler Aufsteiger – und das spiegelt sich schon nach sechs Spieltagen in der Tabelle wider. Die Rand-Dresdner thronen an der Spitze und empfangen den FC Eilenburg am Sonnabend (14 Uhr) zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter. Eilenburgs Trainer Sascha Prüfer erwartet "ein Spiel auf Augenhöhe" und weiß: "Freital ist kein klassischer Aufsteiger. Sie haben andere Ambitionen, auch wenn sie nicht offen darüber reden", sagt Prüfer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Natürlich habe man den Gegner ins Visier genommen und eine „griffige, unangehme Mannschaft“ wahrgenommen. Freital ist gespickt mit Top-Fußballern und auch wirtschaftlich gut aufgestellt. Nach dem Aufstieg verstärkte sich der Verein mit jungen Heißspornen, die gut ausgebildet worden sind. So wie Ricardo Michael. Der durchlief einst die Kaderschmiede von Dynamo Dresden und Schalke 04. Letzte Saison landete er beim FC Eilenburg. Michael wurde mit gerade 20 prompt Stammspieler und wollte nach dem Abstieg in der vierten Liga bleiben.

„Freital ist kein klassischer Aufsteiger“

Wie schwer das ist, zeigte sein Beispiel. Der Linksbeiner wechselte zum Drittliga-Absteiger Viktoria Berlin, absolvierte die Vorbereitung und bekam dann zu verstehen, dass man doch nicht mit ihm plane. Für Michael ging es zurück in seine Heimat. Der Linksverteidiger macht Freital noch stärker – und wie es aktuell aussieht, ist eine Rückkehr in die Regionalliga mit seinem Heimatverein gar nicht so abwägig. Der FC Eilenburg ist nur eine Mannschaft, die was dagegen hat. Prüfer kündigte an: "Wir werden alles tun, um am Samstag vorbeizuziehen." Nach zwei Niederlagen in Folge – 0:1 in Grimma, 1:2 gegen Erzgebirge Aue – will der FCE punkten und Freital bestenfalls die erste Niederlage der jungen Saison beibringen. Bisher haben das vermeintliche Topteams wie Auerbach, Bautzen oder Neugersdorf vergeblich versucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Allerdings ist der FC Eilenburg an einem guten Tag in der Lage, alle Oberliga-Mannschaften vor Probleme zu stellen. Am Sonntag geriet sogar Drittligist Erzgebirge Aue im Ilburg-Stadion ins Wanken. Das Pokalaus ist abgehakt, alle Spieler erholt und die Stimmung wieder gut. Bei Toni Majetschak könnte sie besser sein. Der Abwehrspieler hat als Andenken an Aue einen Muskelfaserriss mitgenommen und wird den Eilenburgern in den nächsten Wochen fehlen. Auch Patrick Aguilar ist noch nicht wieder fit. Dagegen wird Alexander Vogel, der das Pokalspiel wegen muskulärer Probleme verpasst hatte, wieder mitmischen können. Auch Kapitän Adam Fiedler hat seine Probleme in der Wade überwunden, ob er fit genug für einen Einsatz am Sonntag ist, entscheide sich noch, so Prüfer.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken