Fußball

Der nächste Wunschspieler: Chemie Leipzig holt Innenverteidiger Harant

Philipp Harant unterschreibt für zwei Jahre bei Chemie Leipzig.

Philipp Harant unterschreibt für zwei Jahre bei Chemie Leipzig.

Leipzig. Er ist 23 Jahre jung und wird mit seinen 1,94 Metern Körpergröße die Lufthoheit in beiden Strafräumen für sich reklamieren: Mit Philipp "Harry" Harant präsentiert Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig kurz vor dem offiziellen Trainingsauftakt am Dienstag einen weiteren Wunschspieler für die neue Saison. Der gebürtige Schönebecker stand zuletzt beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg unter Vertrag und war an den Berliner AK ausgeliehen. Beim BAK absolvierte er in der abgelaufenen Viertliga-Saison 33 Pflichtspiele und erzielte einen Regionalliga-Treffer. Nach zwölf Jahren beim FCM war sein Vertrag bei den Elbestädtern zum 30. Juni aufgelöst worden. In Leipzig unterschrieb er für zwei Jahre.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stärken: Kopfball, Zweikampf, Spieleröffnung

„Philipp ist eine absolute Verstärkung für uns, er konnte als junger Spieler schon viel Erfahrung sammeln. Durch seine Zweikampfstärke, sein starkes Kopfballspiel und seine sehr gute Spieleröffnung wird er unsere Defensive verstärken und ihr die notwendige Stabilität geben“, sagt Uwe Thomas von der Sportlichen Leitung der Leutzscher. Trainer Miroslav Jagatic ist ebenso begeistert von dem neuen Mann mit der Rückennummer 28 und meint: „Ich bin Uwe Thomas für seine akribische, engagierte und hartnäckige Arbeit sehr sehr dankbar.“ Harant wird in der Chemie-Mitteilung so zitiert: „Ich freue mich auf eine hoffentlich erfolgreiche und geile Zeit. Ich werde alles geben, um der Mannschaft und dem Verein helfen zu können, die Ziele zu erreichen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Uwe Thomas ergänzt: „Damit haben wir wie erhofft zum Trainingsstart unsere Kaderplanung abgeschlossen.“ Allerdings sei es denkbar, dass ein weiteres 18-jähriges Talent mit Blick Richtung Zukunft in den kommenden Tagen noch zum Regionalliga-Team hinzustoßen könne. Apropos Talente: Auch zwei A-Jugendliche aus dem eigenen Nachwuchs gehören künftig zum Kader der ersten Mannschaft. „Das ist ein wichtiges Zeichen an den eigenen Nachwuchs“, so Uwe Thomas. Unter anderem handelt es sich um Trainer-Sohn Maximilian Jagatic. Der 17-Jährige ist ein talentierter Offensivspieler und kam im Winter 2021 von Energie Cottbus zu den Grün-Weißen. 

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen