Handball – Bundesliga

SC DHfK Leipzig braucht Punkte: Gegen Erlangen „kämpfen bis zum Umfallen“

Lukas Binder ist mächtig angefressen von der Niederlagen-Serie und will mit seinem Team „volle Kanonen auffahren“.

Lukas Binder ist mächtig angefressen von der Niederlagen-Serie und will mit seinem Team „volle Kanonen auffahren“.

Leipzig. Für richtige Party-Stimmung haben die Handballer des SC DHfK Leipzig in der heimischen Arena in dieser Saison bislang noch nicht sorgen können. Sowohl gegen den THW Kiel als auch gegen den HSV Hamburg gingen die Heimspiele verloren und die Spieler mit hängenden Köpfen von der Platte. Doch am Donnerstag (19.05 Uhr) soll der Bock endlich umgestoßen und das Bierfass angestochen werden. "O'zapft is!" ist beim Bundesliga-Duell gegen die Mannschaft vom HC Erlangen das Motto in der Arena. Die Grün-Weißen laden zum Oktoberfest und wollen nach der Partie in der Fan-Lounge die Zapfhähne aufreißen. Doch dafür gilt es, die fünfte Niederlage in Folge zu verhindern und endlich Zählbares auf das Konto zu bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jotic und Sunnefeldt fallen aus

„Die sollen kommen. Jetzt haben wir null Punkte, was soll uns noch passieren? Wir werden wieder volle Kanonen auffahren, wir werden hier kämpfen bis zum Umfallen“, stellt Kapitän Lukas Binder vorab klar. Vielleicht kann die Wand im Rücken ja auch für Stabilität sorgen? Denn auch am Donnerstag wird das Team von Cheftrainer André Haber die Ausfälle von Lovro Jotic und Oskar Sunnefeldt kompensieren müssen. Kreisläufer Maciej Gebala könnte hingegen auf die Platte zurückkehren.

"Ähnlich wie in der letzten Woche gegen die Rhein-Neckar Löwen kommt mit dem HC Erlangen wieder ein Gegner auf uns zu, der aktuell ganz viel Selbstbewusstsein hat und hohes Tempo läuft", warnt der Trainer. Denn nach vier Siegen in Folge (unter anderem gegen Wetzlar und Göppingen) spielt der Kontrahent ganz oben in der Tabelle mit. Doch Haber weiß, wie dennoch ein Sieg gelangen könnte: "Der große Unterschied ist, dass wir diesmal zu Hause spielen. Ich möchte jeden Zuschauer und jeden Fan motivieren, in die Arena zu kommen, denn wir brauchen euch ganz laut und ganz intensiv. Es macht einfach viel mehr Spaß, zu Hause vor den eigenen Fans zu spielen, und wir werden alles dafür geben, dass wir die erste Mannschaft sind, die dem HC Erlangen zwei Punkte abnimmt."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Zudem lohnt ein Blick in die Statistik, denn in den letzten Jahren hat der SC DHfK alle Heimspiele gegen Erlangen gewonnen. Entsprechend gewarnt sind die Gäste. Trainer Raúl Alonso weiß: "Leipzig ist eine Mannschaft, die hervorragend besetzt und zudem sehr heimstark ist. Das wird für uns erneut eine Bewährungsprobe werden, denn der SC DHfK hat eine enorme Qualität." Diese müssen die Grün-Weißen endlich auch über 60 Minuten auf die Platte bekommen.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen