Fußball

EM 2024: Leipzig erhält nur vier Spiele in der Red-Bull-Arena

Die Red Bull Arena in Leipzig wird einige Spiele der Fußball-EM 2024 beherbergen.

Die Red Bull Arena in Leipzig wird einige Spiele der Fußball-EM 2024 beherbergen.

Leipzig. Bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 werden vier Spiele in Leipzig ausgetragen. Das gab der europäische Verband UEFA am Dienstag in Wien bekannt. Demnach werden drei Gruppenspiele sowie ein Achtelfinale im Leipziger Stadion ausgetragen. Die Messestadt erhält je ein Spiel der Gruppe F (18. Juni 2024), der Gruppe D (21. Juni) und der Gruppe B (24. Juni) sowie die letzte Achtelfinalpartie am 2. Juli. Die EM findet vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 in zehn deutschen Städten statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Endspiel wird in Berlin ausgetragen, das Eröffnungsspiel in München. Die genauen Endrundenpartien werden im Dezember 2023 ausgelost. Dann steht fest, welche Mannschaften in Leipzig zu Gast sein werden.

Schon bei der WM 2006 vertreten

Ursprünglich sollte das Leipziger Stadion zur EM ein Fassungsvermögen von 46.635 Fans haben. Da der dort spielende Club RB Leipzig seine Planung inzwischen noch einmal angepasst hatte, wird diese Kapazität nicht erreicht werden. Aktuell können bei internationalen Spielen 41.122 Fans ins Stadion gelassen werden. Damit wird Leipzig das kleinste der EM-Stadien sein. Dies könnte auch ein Grund sein, dass in der Sachsenmetropole neben Gelsenkirchen die wenigsten Spiele ausgetragen werden. Je fünf Partien bekamen Düsseldorf, Hamburg, Köln, Frankfurt/Main und Stuttgart zugesprochen, auf je sechs Spiele kommen die großen Arenen in München, Berlin und Dortmund.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Leipzig hat nach dem Umbau des Zentralstadions bereits acht Spiele bei internationalen Turnieren erlebt. Bei der WM 2006 fanden die Gruppenspiele Serbien und Montenegro gegen Niederlande (0:1), Iran gegen Angola (1:1), Frankreich gegen Südkorea (1:1), Spanien gegen Ukraine (4:0) sowie als großer Höhepunkt das Achtelfinale Argentinien gegen Mexiko (2:1 n.V.) am Elsterflutbecken statt. 2006 gab es also fünf der 64 WM-Spiele in Sachsen, diesmal sind es vier von 51 Partien.

Beim Confed-Cup ein Jahr zuvor spielten in der Gruppenphase Australien gegen Tunesien (0:2) und Brasilien gegen Griechenland (3:0). Schließlich gewann Deutschland das besonders stimmungsvolle Spiel um Platz drei gegen Mexiko mit 4:3 nach Verlängerung.

Von Frank Schober

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken