Kunstradsport

Erfolgreiche Kunstradfahrer: Jantzen und Ehrlich holen Gewerbepokal

Wie so oft erwiesen sich Malte Jantzen (links) und Oskar Ehrlich beim Gewerbepokal sowohl im Einer- als auch im Zweierkunstradfahren als Erfolgsgaranten für den Nerchauer SV.

Wie so oft erwiesen sich Malte Jantzen (links) und Oskar Ehrlich beim Gewerbepokal sowohl im Einer- als auch im Zweierkunstradfahren als Erfolgsgaranten für den Nerchauer SV.

Nerchau. Nach zweimaliger coronabedingter Pause konnten die Nerchauer Kunstradsportler in diesem Jahr endlich wieder zu ihrem traditionellen Turnier einladen. Eigentlich sollte im vergangenen Jahr schon das 30-jährige Jubiläums-Pokalturnier ausgerichtet werden. Doch durch die Zwangspause kam es in diesem Jahr erst zur 29. Austragung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Da von vielen Ausrichtern nach der langen Abstinenz im Verlauf der Saison 2022 neben den Regelwettkämpfen eine Vielzahl von Einladungsturnieren ausgerichtet wurden, stellte sich offensichtlich bei vielen Vereinen eine gewisse Wettkampfmüdigkeit ein. Nur so lässt sich das im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten zahlenmäßig geringere Meldergebnis erklären.

Lesen Sie auch

Nichtsdestotrotz gab es in der Turnhalle Nerchau beeindruckende Leistungen auf den Kunstrad zu bestaunen. Dazu trugen bei den Gastgebern vor allem Malte Jantzen und Oskar Ehrlich bei. Im Einerkunstradfahren der Juniorenklasse siegte Malte vor Oskar, der mit persönlicher Bestleistung Zweiter wurde. Im Zweier durften beide gemeinsam den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den Juniorinnen belegte Kim Leonie Roehr den zweiten Platz. In der jüngsten Schülerklasse belegten Silas Balthasar, Timo Block, Nils Weber und Paul Lückow in dieser Reihenfolge mit durchweg sauber vorgetragen Küren die Ränge eins bis vier. Bei den Mädchen verfehlte Magdalena Dörfelt um 0,95 Punkte den dritten Platz denkbar knapp.

Erfolgreiche Nerchauer Bilanz

Einen guten Wettkampf bestritten bei den Schülerinnen U15 Jasmin Wittig auf dem Bronzerang und Nele Jantzen, die ihren vierten Platz mit der saubersten Kür aller Starterinnen und Starter aufwerten konnte. Ihren ersten Wettkampfauftritt hatte die erst vor wenigen Wochen neu formierte Vierermannschaft in der offenen Schülerklasse.

Wenngleich Mona Reidys, Hannah Freiberg, Mika Voigt und Benjamin Steinmetz als einzige Mannschaft ihrer Alterklasse gemeldet hatten, so konnten sie bei den anderen Teams sehen, welche Leistungen im Viererkunstradfahren bei intensivem Training möglich sind. Weitere zweite Plätze steuerten Richard Wittig (U15) und Mona Reidys (U13) zu der erfolgreichen Nerchauer Bilanz bei.

Das Radballturnier, das in den Vorjahren am gleichen Wochenende wie das der Kunstradfahrer durchgeführt wurde, ist aus personellen Gründen erst für Ende September geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Manfred Reibestein

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken