Fußball – Kreisklasse Ost

FC Terpitz kalt erwischt: Merkwitz II/Oschatz erobert Spitzenplatz zurück

Der Kampfgeist der Terpitzer Kicker (im roten Trikot in einem früheren Spiel) reichte im Spiel gegen Merkwitz II/Oschatz nicht für einen Sieg.

Der Kampfgeist der Terpitzer Kicker (im roten Trikot in einem früheren Spiel) reichte im Spiel gegen Merkwitz II/Oschatz nicht für einen Sieg.

Oschatz. Erneuter Wechsel bei der Tabellenführung in der Kreisklasse Ost: Im direkten Duell eroberte Nachbar Merkwitz II/Oschatz auf heimischem Geläuf den Platz an der Sonne zurück, und das mit einem deutlichen 5:0-Erfolg, der bei den Gästen keine gute Laune verbreitete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei war die Stimmung der Terpitzer bereits vor Anpfiff nicht sonderlich erbaulich, hatte doch der Gegner durch eine Spielverlegung der Nordsachsenliga-Mannschaft des FSV Oschatz personell für das Derby aufgeforstet und damit signalisiert, dass für sie nur der Sieg zählte. Allerdings war in der ersten Halbzeit kein großer Nachteil für den FCT zu erkennen, der seinerseits personell eher auf Kante genäht war. Der Führungstreffer durch Richard Kunz nach einer knappen halben Stunde war dennoch – ob der Anzahl der Offensivaktionen – durchaus verdient, ließ den Gästen aber noch genügend Hoffnungen, etwas Zählbares mitzunehmen.

Die Zahl der Gegentreffer war vermeidbar

Das änderte sich erst kurz nach dem Seitenwechsel. Denn keine zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff war die Vorentscheidung gefallen. Nicht nur, dass Nico Wolf auf 2:0 für die Gastgeber erhöhte, auch eine Ampelkarte für Terpitz’ Stanley Zschau brachte klarere Verhältnisse auf das Grün. Fortan war der Glaube bei den Terpitzern sichtbar erschüttert, mit zwei schnellen weiteren Treffern (56., 62.) machten die Döllnitzstädter den Sack zu. Zumindest bewies Terpitz danach Kampfgeist, was aber nicht reichte, um das Ergebnis günstiger zu gestalten. Stattdessen gelang den Merkwitz-Oschatzern durch Richard Kunz in der Schlussphase (83.) noch ein fünfter Treffer zum Endstand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Ebenfalls einen deutlichen Derby-Erfolg errang die SpG Dahlen II/Schmannewitz. Im Heidederby wies man den SV Roland Belgern II klar mit 6:3 (2:0) in die Schranken. Die Einheimischen hatten durch einen Doppelschlag nach einer knappen halben Stunde den Weg zum Sieg eingeschlagen, auf dem der Roland nur sporadisch für Löcher im Asphalt sorgte. Mit einem starken Wiedereinstieg nach der Pause machten Maximilian Wiesner (53.), Stefan Schwenker (55.) und Peter Schachtner (62.) alles klar. Dass die Platzherren danach nachlässiger wurden und den Elbstädtern damit reichlich Platz boten, den diese zu nutzen wussten, änderte an den drei Punkten für die Heidestädter nichts mehr. Die Anzahl der Gegentreffer – unter anderem zwei in den Schlussminuten – war dennoch vermeidbar.

Auch beim Spiel des LSV Schirmenitz gab es reichlich Torjubel, allerdings konnte der LSV nur zwei Mal jubeln. Als Carl Philipp Sahlbach das Runde im Eckigen unterbrachte, waren die Messen fast schon gelesen. Die Gastgeber von der SpG Schildau II/Kobershain führten bereits mit 4:0, als Sahlbach durch die beiden Treffer (57., 72.) einen leichten Funken Hoffnung aufkeimen ließ. Der hielt nur wenige Augenblicke, ehe im Kobershainer Höllengrund erneut die Hausherren trafen und damit den Deckel auf den Heimerfolg setzen, der schlußendlich in einem klaren 6:2-Sieg bestand.

Merkwitz/Oschatz II – Terpitz 5:0 (1:0).

Torfolge: 1:0 Richard Kunz (32.), 2:0 Nico Wolf (53.), 3:0 Hadi Rached (56.), 4:0 Nico Wolf (62.), 5:0 Richard Kunz (83.). Schiedsrichter: Kenny Steils (Mügeln). Zuschauer: 75.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schildau II/Kobershain – Schirmenitz 6:2 (3:0).

Torfolge: 1:0 Aron Birnbaum (19.), 2:0 Willi Krüger (33.), 3:0 Marcel Daume (39.), 4:0 Leon Deger (47.), 4:1 Carl Philipp Sahlbach (57.), 4:2 Carl Philipp Sahlbach (72.), 5:2 Tom Walther (76.), 6:2 Tom Walther (82. FE). Schiedsrichter: Patrick Thoß (Krostitz). Zuschauer: 26.

Dahlen II/Schmannewitz – Belgern II 6:3 (2:0).

Torfolge: 1:0 Peter Schmidt (27.), 2:0 Maximilian Wiesner (33.), 3:0 Maximilian Wiesner (53.), 4:0 Stefan Schwenker (55.), 5:0 Peter Schachtner (62.), 5:1 Vico Reuschel (67.), 6:1 Peter Schmidt (69.), 6:2 Vico Reuschel (81.), 6:3 Vico Reuschel (85.). Schiedsrichter: Florian Taychert (Laußig). Zuschauer: 20.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken