Fußball – Landesklasse Nord

Frisch Auf Wurzen gewinnt bei Hartenfels Torgau

Auf allen Vieren schirmt in dieser Szene Torgaus Kapitän Christian Scaruppe den Ball für seinen Mitspieler Birk Spinn (Nr. 11) ab.

Auf allen Vieren schirmt in dieser Szene Torgaus Kapitän Christian Scaruppe den Ball für seinen Mitspieler Birk Spinn (Nr. 11) ab.

Torgau/Wurzen. Mit einem verdienten 3:2-Erfolg beim SC Hartenfels Torgau hat sich der ATSV Frisch Auf Wurzen im Mittelfeld der Tabelle platziert. Von Beginn an entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel. Bereits nach fünf Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Die Gastgeber nutzten eine Schlafeinlage der Wurzener aus. Leutnitz traf völlig freistehend aus zwölf Metern ins lange Eck.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Erst hatte der agile Weber die Chance zum Ausgleich und kurz danach war Eric Ehrlich nach einer Ecke von Ernst per Kopf zum 1:1 erfolgreich (11.). Beide Mannschaften waren offensiv eingestellt und es kam zu weiteren Chancen. Uhl hatte gleich zwei gute Möglichkeiten für die Hausherren. Auch Wurzen konnte bei einer Doppelchance in Führung gehen. Erst wurde Langer gerade noch so abgeblockt und den Nachschuss setzte Radig knapp über den Kasten.

Lesen Sie auch

Anschließend zeigte Herber bei einem abgefälschten Schuss des Torgauers Stein eine Glanzparade. Auf der anderen Seite brachte wieder eine Ecke Gefahr. Langers Kopfball ging nur knapp am Tor vorbei. Die spielerisch weiter verbesserten Gäste waren das etwas stärkere Team. Nach einem Freistoß nahm Adrian Gasch den zurückprallenden Ball direkt aus 22 Metern und traf zur Führung (36.). Kurz vor der Pause hatte der sehr gut aufgelegte Langer Pech, als er nach einem Solo mit einem Schuss aufs kurze Eck am Torgauer Schlussmann Hoigt scheiterte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wenig vorzuwerfen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Wurzener wacher und drängten auf die Entscheidung. Kabelitz verfehlte das Tor per Kopf im Anschluss an eine Ecke nur knapp. Kurz danach hob Langer den Ball über Hoigt an die Lattenunterkante und Weber hatte wenig Mühe, mit dem Kopf das 3:1 zu erzielen (54.). Fünf Minuten später verpasste er allerdings alleine vor Tor die endgültige Entscheidung.

Die Gastgeber waren anschließend bemüht und bestimmten das Spiel. Wirklich gefährlich wurde es aber bis kurz vor dem Abpfiff nicht. Den toll kämpfenden Wurzenern gelang es immer wieder, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Den einzigen Vorwurf, den sich die Muldestädter gefallen lassen mussten, ist, dass sie noch konsequenter auf das Halten des Resultats spielen müssten.

Die leichte Sorglosigkeit der Wurzener führte zuerst zu einer Riesenchance für Freymuth, der am fast leeren Tor vorbeischoss. Kurz danach fiel doch noch der 2:3-Anschlusstreffer durch Noack (90.+2). Mehr gelang den Gastgebern aber nicht und der ATSV holte sich verdient drei wichtige Punkte.

Von Uwe Bielig

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken