Floorball

Gegen Aufsteiger Dessau: Klarer Heimerfolg für den UHC Döbeln

Nick Hüttig vom UHC Döbeln wird geblockt. Ihm gelang gegen Dessau kein Tor.

Nick Hüttig vom UHC Döbeln wird geblockt. Ihm gelang gegen Dessau kein Tor.

Döbeln. Fast hätten die Floorballer vom UHC Döbeln 06 am Samstag mit ihrem 12:3-Heimerfolg über den PSV 90 Dessau II den Sprung auf Platz eins der Regionalliga Ost geschafft. Immerhin stand der Spitzenplatz so schon auf der Homepage des Verbandes. Aber: „Den Chemnitzern ist bei ihrem Spiel ein Eingabefehler unterlaufen“, berichtete UHC-Vereinschef Ingolf Thoß am Sonntag. Und der war nicht gleich und auch nicht so einfach zu beheben. Dennoch ist Döbeln weiterhin punktgleich mit den Floor Fighters Chemnitz II als Zweiter an der Regionalliga-Spitze.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

„Im ersten Drittel hatten wir mit Dessau ein paar Probleme“, erklärte Thoß weiter. „Sie hatten auch vier Spieler ihrer Zweitliga-Mannschaft dabei. Aber ab der zehnten Minute haben wir dann endlich auch ins Spiel gefunden.“ Denn nach nur drei Spielminuten hatte der Dessauer Lenny Merten die Gäste sogar mit 1:0 in Führung bringen können. Erst nach dem 1:1-Ausgleich durch Niklas Baier in der zwölften Minute klappte es beim UHC langsam besser.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Im zweiten Drittel haben wir dann die Dose geöffnet“, freute sich der UHC-Vereinschef über die folgenden acht Treffer seiner Mannschaft. David Rudolph eröffnete den Döbelner Torreigen mit dem 2:1 in der 23. Minute und ließ sechs Minuten später auch noch das 4:1 folgen. Dazwischen schob sich Niklas Baier mit dem 3:1 (28.). Elias Handschack erhöhte auf 5:1 (31.), bevor der Dessauer Lenny Merten sein zweites Tor erzielte (5:2/32.).

Döbeln rotiert

David Treschau konterte mit dem 6:2 (34.) und Julius Dörner erhöhte auf 7:2 (36.). Kurios: Nur elf Sekunden später stand es schon 8:2, als Treschau erneut erfolgreich war. Tobias Baier beendete den Torreigen im zweiten Drittel mit dem 9:2 (38.). Ingolf Thoß: „In den letzten 20 Minuten haben dann auch die Spieler mehr Einsatzchancen bekommen, die sonst nicht so oft eingesetzt werden.“

Für die restlichen drei Döbelner Tore sorgten Handschack (48.), Florian Baum (48./Strafschuss) und Gunnar Liebig (59.). Den dritten Treffer für Dessau hatte Paul Rauer in der 54. Minute erzielt. Am kommenden Sonntag ab 16 Uhr muss der UHC dann beim Tabellenvierten MFBC Leipzig/Grimma antreten.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken