Floorball

Gegen DHfK II: UHC Döbeln 06 erreicht nächste Runde des Deutschlandpokals

Der Döbelner Nick Hüttig (vorn/14) stürmt in dieser Szene auf das Leipziger Tor zu. Dahinter mit der Nr. 89 Lennart Liebig.

Der Döbelner Nick Hüttig (vorn/14) stürmt in dieser Szene auf das Leipziger Tor zu. Dahinter mit der Nr. 89 Lennart Liebig.

Döbeln. Die Regionalliga-Floorballer vom UHC Döbeln 06 haben am Samstag mit einem 7:1-Heimerfolg über die Reserve vom SC DHfK Leipzig die zweite Runde im Deutschlandpokal erreicht. Vor 105 Zuschauern gingen die Gastgeber in der Stadtsporthalle schon in der vierten Spielminute durch ein Tor von Tobias Baier mit 1:0 in Führung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Leipziger waren nur mit acht Aktiven angereist und haben das Spiel recht offen begonnen“, berichtete UHC-Vereinschef Ingolf Thoß, der sich den Saisonauftakt seiner Mannschaft natürlich nicht entgehen ließ. „Ab dem zweiten Drittel hat sich die DHfK dann komplett hinten reingestellt und wir haben auch viele Chancen liegenlassen. Dennoch eine gute Leistung vom Team, das die ganze Zeit spielbestimmend war. Alle sind heiß auf die neue Saison.“

Nicht einmal zwei Minuten nach dem Führungstreffer konnte sich UHC-Coach Daniel Bachmann über das 2:0 durch Tim Trinitz freuen. Gunnar Liebig (11.), Tobias Baier (17.) und Niklas Baier (18.) stellten dann schon im ersten Drittel die Weichen Richtung Heimsieg.

Kalte Halle im Winter?

Gegen die kompakte Leipziger Abwehr wurde das Toreschießen dann schon in den zweiten 20 Spielminuten schwieriger. Niklas Baier (26.) und Maximilian Thomas (37.) machten dann die beiden letzten UHC-Tore. Dazwischen hatte Leipzig in der 34. Minute den 1:6-Ehrentreffer erzielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun fiebert das UHC-Team dem Punktspielstart in der Regionalliga Ost in zwei Wochen entgegen. Die zweite Runde im Deutschlandpokal wird am 15./16. Oktober ausgetragen. Ob Döbeln wieder Heimrecht hat, hängt vom zugelosten Gegner ab. Die Erstbundesligisten sind dann erst in der dritten Pokalrunde mit dabei.

Zwischenzeitlich haben auch erste Gespräche zwischen den Döbelner Sportvereinen und der Stadtverwaltung bezüglich der weiteren Nutzung der Stadtsporthalle während der Energiekrise stattgefunden. Ingolf Thoß: „Konkrete Aussagen gibt es aber noch nicht. Es wird wohl die Hallentemperatur heruntergeregelt, vielleicht auf 18 bis 20 Grad. Aber damit können wir leben.“

UHC Döbeln 06: Kevin Thoß, Lenny Wendisch; Elias Handschack, Gunnar Liebig (1), Niklas Baier (2), Tiffany Küttner, Tobias Baier (2), Nick Hüttig, Tim Trinitz (1), Ronny Müller, Erik Weinberg, Max Kunert, Maximilian Thomas (1), David Rudolph, Lennart Liebig, Julius Dörner, Michael Bauch und Florian Baum.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken