Eishockey

„Glücksfall“: Eispiraten Crimmitschau holen Verteidiger von den Kölner Haien

Eispiraten Neuzugang Yannick Hänggi.

Eispiraten Neuzugang Yannick Hänggi.

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Yannick Hänggi verpflichtet. Der 25-jährige Deutsch-Schweizer stand bis zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag. Mit der Verpflichtung des Verteidigers, der mit der Nummer 84 auflaufen wird, reagieren die Verantwortlichen auf den langfristigen Ausfall von Nick Walters, der dem Team aufgrund einer Handverletzung mehrere Wochen fehlen wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist kein Geheimnis, dass wir im defensiven Bereich noch Bedarf hatten, gerade nach dem langfristigen Ausfall von Nick Walters. Ich habe unter der Woche mit vielen Leuten gesprochen. Dass Yannick nun zu uns kommt, ist ein Glücksfall“, meint Cheftrainer Marian Bazany. „Er ist ein solider Verteidiger, jung, hungrig und will eigentlich in der DEL spielen. Er bringt gute Voraussetzungen mit und gibt uns Stabilität“.

Lesen Sie auch

Das sieht Teammanager Ronny Bauer ähnlich: „Wir sind froh, dass wir sehr kurzfristig auf den Ausfall von Nick reagieren konnten und Yannick mehr oder weniger sofort seine Anreise zu uns angetreten hat und das Team direkt unterstützen kann.“ Auch der Neue freut sich, „in eine eishockeyverrückte Stadt zu kommen und vor leidenschaftlichen Fans zu spielen. Ich bin hochmotiviert endlich in die Saison zu starten und gemeinsam mit den Jungs einen starken Auftakt hinzulegen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Intensive Trainingswoche“

Der im schweizerischen Grindel geborene Hänggi, der in der vergangenen Spielzeit 18 Partien für die Krefeld Pinguine in der DEL absolvierte, stand bis zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag, kommt nun aber nach Westsachsen. Mit im Gepäck hat der Verteidiger dabei auch die Erfahrung von 36 Spielen in der Schweizer National Liga sowie 127 Partien in der Swiss League, der zweithöchsten Spielklasse des Nachbarlandes.

Derweil bestreiten er und sein neues Team am Sonntag im Sahnpark gegen Ligakonkurrent Weißwasser ihr letztes Testspiel (17 Uhr). „Wir haben wieder eine intensive Trainingswoche hinter uns, haben viel am System gearbeitet und wollen uns im Vergleich zur Vorwoche natürlich steigern“, sagt Bazany.

Bei diesem Vorhaben kann er auf Mathieu Lemay und Mario Scalzo bauen, die wieder in den Kader zurückkehren. Weiterhin verzichten muss der Deutsch-Slowake hingegen auf die angeschlagenen Henri Kanninen und Timo Gams, Luca Tuchel sowie eben auf Nick Walters, der sich zeitnah einer Operation unterziehen wird. Unterstützt werden die Eispiraten aller Voraussicht nach wieder von dem Letten Toms Prokopovics vom Kooperationspartner Chemnitz.

Von Aaron Frieß

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken