Eishockey

Gut Gerüstet: Eispiraten Crimmitschau treffen auf Ravensburg und Heilbronn

Marian Bazany (l.), Trainer der Eispiraten Crimmitschau, wird bei den Spielen gegen Ravensburg und Heilbronn ein paar Änderungen in den Reihen vornehmen.

Marian Bazany (l.), Trainer der Eispiraten Crimmitschau, wird bei den Spielen gegen Ravensburg und Heilbronn ein paar Änderungen in den Reihen vornehmen.

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau stehen nach ihren zwei knappen Niederlagen am vergangenen Wochenende vor den nächsten Aufgaben in der DEL2. Am Freitagabend empfangen die Westsachsen die Ravensburg Towerstars (30. September, 20 Uhr) im Sahnpark. Am Sonntag kämpfen die Schützlinge von Marian Bazany dann bei den Heilbronner Falken (2. Oktober, 17 Uhr) um Punkte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das dritte Punktspielwochenende in der DEL2 steht für die Eispiraten Crimmitschau an, die nach vier Spielen erst einen Dreier einfahren konnten und somit aktuell den zehnten Platz einnehmen. Nach zwei guten Spielen am vergangenen Wochenende, die jeweils mit einer 1:2-Niederlage endeten, ist der Fokus nun auf Ravensburg und Heilbronn gerichtet. Marian Bazany sieht sein Team gerüstet und hofft, dass auch beim Toreschießen endlich der Knoten platzt: „Wir haben in dieser Woche viel darüber gesprochen und auch unser Augenmerk im Training darauf gelegt“, erklärt der 47-Jährige. „Es sind meist nur Kleinigkeiten in der offensiven Zone, um die Offensivprobleme zu beheben. Die Spieler müssen nun den nächsten Schritt machen. Zudem werden wir auch ein paar Änderungen in den Reihen vornehmen.“

Neuzugang Maxim Rausch mit von der Partie

Da die beiden Langzeitverletzten Nick Walters und Valentino Weißgerber weiter ausfallen und Marian Bazany nicht zur Verfügung stehen werden, wird sich am Kader zur Vorwoche nicht viel ändern. Lediglich Maxim Rausch, welcher in dieser Woche von den Iserlohn Roosters aus der DEL an die Waldstraße wechselte, rückt in das Aufgebot der Eispiraten Crimmitschau. „Ich möchte dem Team mit meinem Spiel helfen und freue mich schon auf das erste Heimspiel am Freitagabend in einem hoffentlich vollen Stadion“, erklärte der Neuzugang.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Playoff-Viertelfinal-Gegner der letzten Saison

Am Freitag gastieren die Ravensburg Towerstars im Crimmitschauer Sahnpark. Manch einem Eispiraten-Fan wird es dabei mulmig, gingen in der vergangenen Spielzeit alle acht Duelle gegen Playoff-Finalisten verloren. Im Viertelfinale mussten sich die Westsachsen in der Serie mit 0:4 geschlagen geben. Doch Cheftrainer Bazany sieht auch hier positive Aspekte: „Es ist eine neue Saison mit ganz anderen Vorzeichen. Die Leute, die schon letztes Jahr hier waren, werden sich an die acht Niederlagen erinnern. Das sollte Motivation genug sein, um den Spieß herumzudrehen“.

Die Mannschaft von Towerstars-Trainer Tim Kehler belegt aktuell den vierten Platz und konnte an den ersten beiden Wochenenden neun Punkte einfahren. Am vergangenen Wochenende stand dabei eine 2:3-Overtime-Niederlage bei Aufsteiger Regensburg und ein 3:2-Erfolg über den EC Bad Nauheim im Penaltyschießen zu Buche. Mit vier Assists und einem Treffer trägt Charlie Sarault morgen den Goldhelm der Gästemannschaft, Ex-Eispirat Robby Czarnik ist mit drei Treffer der bislang beste Torschütze der Puzzlestädter. Fels in der Brandung ist hingegen weiterhin Goalie Robin Langmann. Der 31-Jährige gehört auch diese Saison mit einer Fangquote von fast 96 Prozent weiterhin zu den besten Schlussmännern der DEL2 und konnte bereits einen Shutout feiern.

Zu Gast bei formschwachen Heilbronnern

Als bislang einziges Team noch punktlos sind aktuell die Heilbronner Falken. Die Eispiraten gastieren am kommenden Sonntag also beim aktuellen Schlusslicht der Liga. Das Team von Jason Morgan kämpft weiter um seine Form und muss gerade in der Defensive einige Schwächen registrieren. Schließlich kassierte der EC Bad Nauheim als einziges Team bisher mehr Gegentore (21) als die Falken (19). Daran konnte auch eine Rotation auf der Torhüterposition nichts ändern – bisher kamen bei den Baden-Württembergern bereits drei verschiedene Goalies zum Einsatz. Unter anderem auch Ilya Andryukhov, der vor zwei Jahren noch zwischen den Pfosten des Eispiraten-Gehäuses stand.

Die beiden besten Scorer des Tabellenletzten sind mit Alexander Tonge (ein Tor, vier Vorlagen) und Judd Blackwater (zwei Tore, zwei Vorlagen) zwei Importspieler aus Kanada. Julian Lautenschlager und Stefan Della Rovere konnten sich bisher auch zwei Mal in die Torschützenliste eintragen. Am Freitag haben die Falken spielfrei. Nach den beiden Niederlagen gegen Landshut und Dresden sind die Eispiraten also der nächste Gegner der Heilbronner.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tickets für das Heimspiel sichern – Keine Abendkasse

Tickets für das Heimspiel gegen den die Ravensburg Towerstars sind weiterhin online unter www.etix.com sowie direkt an der Abendkasse erhältlich. Das Spiel des der Eispiraten gegen die Baden-Württemberger wird live im kostenpflichtigen Stream auf SpradeTV übertragen. Zudem wird es einen Liveticker auf der Fanseite etconline.de geben.

Zum Gastspiel in Heilbronn am Sonntag wird es keinen Verkauf an den Abendkassen geben. So müssen sich alle Fans, die sich auf den Weg zu den Falken machen, bereits im Vornherein ihre Karten im Onlineverkauf sichern.

Von Aaron Frieß

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken