Fußball

Heide-Spielgemeinschaft behält im Nachholspiel ihre weiße Weste

Der zweifache Torschütze Lukas Däbritz (Nr. 21) kam diesmal nicht in der ersten Vertretung von Wacker Dahlen zum Einsatz, sondern spielte für die SpG Dahlen II/Schmannewitz. Hier kann Wermsdorfs Torhüter Robyn Staude im Nordsachsenliga-Punktspiel am 18. Juni gerade noch klären.

Der zweifache Torschütze Lukas Däbritz (Nr. 21) kam diesmal nicht in der ersten Vertretung von Wacker Dahlen zum Einsatz, sondern spielte für die SpG Dahlen II/Schmannewitz. Hier kann Wermsdorfs Torhüter Robyn Staude im Nordsachsenliga-Punktspiel am 18. Juni gerade noch klären.

Oschatz. Achtung Kreisklasse-Spitzenreiter SpG Merkwitz/Oschatz II – es nähert sich ein Verfolger! Die Tabelle der Kreisklasse Ost ist durch ein Nachholspiel am Pokalwochenende ein wenig begradigt worden. Und dabei hat sich die Spielgemeinschaft aus der Dahlener Heide – die SpG Dahlen II/Schmannewitz – mit einem 3:0-Erfolg beim LSV Schirmenitz nicht nur ihre weiße Weste bewahrt, sondern auch den Rückstand zum Spitzenreiter verkürzt. Bei einem Spiel weniger ist der Drei-Punkte-Abstand aus eigener Kraft zu beseitigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die erste Halbzeit verlief an der Tauschke weitestgehend ausgeglichen, wobei beide Seiten durchaus gefährlich vor des Gegners Tor agieren konnten. Allein ein Treffer wollte vor nur 26 Zuschauern nicht fallen. Das Pendel hätte dabei durchaus kurz vor der Pause für die Gastgeber ausschlagen können, doch weder Carl-Philipp Sahlbach noch Geburtstagskind Anton Erdmann brachten das Leder über die Linie. Auch nach dem Wechsel veränderte sich das Bild auf dem Rasen zunächst nicht. Die Spielanteile waren gleichmäßig verteilt, die Abwehrreihen nicht immer auf der Höhe.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde bekam das Match die entscheidende Richtung durch Maximilian Wiesner. Dessen Tor (73.) kippte die Partie zugunsten der Gäste. Die Dahlen-Schmannewitzer bekamen merklich noch einmal Wind unter die Flügel, während die LSV-Kicker nicht die Mittel parat hatte, um noch einmal ernsthaft zurück ins Spiel zu kommen. Letztlich entschied Nordsachsenliga-Spieler Lukas Däbritz (78., 83.) vom FSV Wacker per Doppelschlag das faire Derby zugunsten der Gäste.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken