Bundesliga

Hinrunden-Aus: RB Leipzigs Mittelfeldmotor Konrad Laimer operiert

RB-Mittelfeldmotor Konrad Laimer verletzte sich im Spiel gegen Borussia Dortmund.

RB-Mittelfeldmotor Konrad Laimer verletzte sich im Spiel gegen Borussia Dortmund.

Leipzig. Balljäger, Pressingspieler, Umschaltspieler oder einfach nur Mittelfeldmotor: Für Konrad Laimer (25) gibt es viele Bezeichnungen. Aber die Fähigkeiten des wichtiges Mannes werden dem Spiel des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig weitere Wochen fehlen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laimer wird bei den Roten Bullen bis Dezember und damit für die restliche Hinrunde ausfallen. Das bestätigte der Bundesligist am Montag. Nach seiner Syndesmosebandverletzung im linken Knöchel wurde der österreichische Nationalspieler nunmehr an diesem Montag operiert. Laimer hatte sich im Spiel gegen Borussia Dortmund verletzt und wurde schon bei den folgenden Partien am vergangenen Mittwoch in der Champions League bei Real Madrid sowie bei der jüngsten 0:3-Niederlage am Samstagabend bei Borussia Mönchengladbach schmerzlich vermisst.

Ärgerlich für Laimer und RB: Nachdem die Leipziger ihren zentralen Mittelfeldakteur trotz Abwerbeversuchen von Bayern München für diese Saison halten konnten, haben sie in der Hinrunde nun nicht allzu viel vom Dauerläufer. Schon in den ersten beiden Bundesliga-Spielen war er wegen Sprunggelenksproblemen ausgefallen – und nun noch länger in Liga, DFB-Pokal und Königsklasse.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen