Floorball

Im Deutschlandpokal: Döbeln gewinnt gegen Weißenfels-Reserve

Der Döbelner Kapitän Maximilan Thomas (Mitte) stürmt hier auf das Tor von Weißenfels II zu.

Der Döbelner Kapitän Maximilan Thomas (Mitte) stürmt hier auf das Tor von Weißenfels II zu.

Döbeln. Die Zweitrundenpartie im Deutschlandpokal war am Samstag eine klare Sache für die Gastgeber vom UHC Döbeln 06. Vor 112 Zuschauern wurde die zweite Mannschaft vom UHC Sparkasse Weißenfels II klar mit 9:1 bezwungen. Schon in der vierten Minute eröffnete Julius Dörner mit dem 1:0 den Torreigen im Duell der beiden Ost-Regionalligisten. David Thomas konnte dann zwar noch einmal zum 1:1 ausgleichen (12.), aber danach bestimmte Döbeln das Spiel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Beste Saisonleistung abgeliefert“

„Weißenfels hat sehr schnell angefangen und zur Attacke geblasen“, berichtete der Döbelner Vereinschef Ingolf Thoß. „Aber dann ging dem Gegner so nach und nach die Luft aus.“ Kein Wunder, denn die Bundesliga-Reserve war nur mit neun Feldspielern angereist, während die Gastgeber 17 Aktive und Torwart Kevin Thoß zur Verfügung hatten.

„Wir haben dann das Spiel kontrolliert und unsere beste Saisonleistung abgeliefert“, freute sich Thoß. „Ich hoffe, wir können das für die nächsten Partien konservieren.“ Nach dem ersten Drittel stand es nach zwei Treffern von Martin Sauermann (16./18. Minute) schon 3:1 für Döbeln. In den zweiten 20 Spielminuten folgte zunächst ein Doppelschlag von Erik Weinberg zum 5:1 (24./36.), bevor Kapitän Maximilian Thomas acht Sekunden vor der Drittelpause das 6:1 erzielte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Leichtes Los für Döbeln?

In der 52. Minute ließ Thomas das 7:1 folgen. Florian Baum (53.) und Niklas Baier mit dem 9:1 sechs Sekunden vor Schluss stellten dann das Endresultat her. In fünf Wochen steht dann die dritte Runde im Deutschlandpokal auf dem Programm. Dann greifen erstmals auch die zwölf Bundesligisten ins Geschehen ein. Die Auslosung mit den zehn Siegerteams der zweiten Runde soll zeitnah erfolgen.

„Es wäre schön, wenn wir einen nicht so hochklassigen Gegner zugelost bekommen und vielleicht auch noch die vierte Pokalrunde erreichen“, sagte Ingolf Thoß. „Verbandsligist Landsberg wäre so eine Mannschaft.“ Die Black Lions Landsberg besiegten in der zweiten Runde den Ost-Regionalligisten Unihockey Igels Dresden II mit 6:5 – übrigens der nächste Punktspielgegner des UHC Döbeln.

Diese Partie wird am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Stadtsporthalle angepfiffen. Die Igels-Reserve ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Regionalliga-Saison gestartet. Es winken dem Döbelner Team von Trainer Daniel Bachmann also bei einer konzentrierten Leistung schon die nächsten drei Punkte.

Mehr aus Sport in Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen